In Marbach unterfordert

Paukenschlag beim TTC Lüdersdorf: Hessenligist verpflichtet Nationalspieler Simon Hans aus Marbach

Freut sich auf die Stimmung und die Fans in der Lüdertalhalle: Der 14-jährige TTC-Neuzugang Simon Hans (Mitte), hier zusammen mit Nikolas Schade (links) und dem ersten Vorsitzenden Patrick Weix.
+
Freut sich auf die Stimmung und die Fans in der Lüdertalhalle: Der 14-jährige TTC-Neuzugang Simon Hans (Mitte), hier zusammen mit Nikolas Schade (links) und dem ersten Vorsitzenden Patrick Weix.

Tichtennis-Hessenligist TTC Lüdersdorf hat den deutschen U15-Nationalspieler Simon Hans von der SG Marbach verpflichtet. Das Nachwuchstalent aus dem Landkreis Fulda freut sich besonders auf die Stimmung in der Lüdertalhalle.

Lüdersdorf – Tischtennis-Hessenligist TTC Lüdersdorf hat sich für die kommende Saison die Dienste von U 15-Nationalspieler Simon Hans gesichert. Der 14-Jährige wechselt von der SG Marbach aus dem Landkreis Fulda in den Bebraer Ortsteil und ist der einzige Neuzugang des Klubs.

Großen Anteil an der Verpflichtung hatte auch Lüdersdorfs Nikolas Schade, der den Kontakt zu dem jungen Tischtennistalent aus Marbach herstellte. Die beiden kannten sich aus dem Verbandsstützpunkt in Fulda, wo Schade als Honorartrainer tätig ist und seit knapp zwei Jahren mit Hans zusammenarbeitet und ihn unter anderem bei Turnieren betreute.

„Ich trainiere seit 2019 mehrmals wöchentlich mit Niko Schade. Er hat mir viel Gutes über Lüdersdorf und die Hessenliga berichtet. Als ich dann sah, was in Lüdersdorf bei Heimspielen los ist, wie euphorisch das ganze Umfeld ist und wie sehr Tischtennis dort im Blickpunkt steht, stand meine Entscheidung eigentlich direkt fest“, wird der 14-Jährige auf der Facebookseite seines neuen Klubs zitiert. „Lüdersdorf ist für mich keine Durchgangsstation. Ich habe vor, lange zu bleiben und der Mannschaft zu helfen, erfolgreich zu sein“, heißt es weiter.

TTC Lüdersdorf: U15-Nationalspieler Simon Hans freut sich auf die Fans

In seinem ehemaligen Verein in Marbach war der 14-Jährige Leistungsträger und spielte in der Bezirksoberliga. Dort sei Hans, der zum Nationalkader II des Deutschen Tischtennis-Bunds (DTTB) gehört, allerdings unterfordet gewesen, erklärt TTC-Jugendwart Nikolas Schade. „Simon zeichnet aus, dass er sehr vielfältig ist und alle Schläge kann. Zudem hat er eine sehr gute Spielübersicht für sein junges Alter“, betont Schade und fügt hinzu: „Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat.“ Denn der einzige Neuzugang des TTC hätte durchaus lukrativere Angebote annehmen können, heißt es.

„Für Simon ist dieser Wechsel ein Gewinn. Ich hoffe, dass wir so lange passend für ihn sind, bis es für ihn weiter geht“, sagt Patrick Weix, erster Vorsitzender des Klubs. Vor allem das familiäre Umfeld, das Publikum und die Gemeinschaft seien für den 14-Jährigen ausschlaggebend gewesen. „Simon kommt hierher, weil er Lust auf Lüdersdorf hat“, betont Weix. Denn auf die Frage, worauf er sich beim TTC am meisten freue, antwortete Simon: „Die Fans und die Stimmung.“

In seiner Familie ist Simon aber nicht der einzige talentierte Tischtennisspieler, der deutschlandweit für Furore sorgt. Auch sein drei Jahre jüngerer Bruder Florian gehört dem Nationalkader (U 11) an.

Von Alicia Kreth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare