1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Neuenstein II: Teamgeist + Trainingsfleiß: Triumph

Erstellt:

Kommentare

Hallo, A-Liga – wir kommen: Die Reserve der SG Neuenstein ist Meister der Fußball-Kreisliga B1 und freut sich über den Aufstieg. Fußball
Hallo, A-Liga – wir kommen: Die Reserve der SG Neuenstein ist Meister der Fußball-Kreisliga B1 und freut sich über den Aufstieg. © SG Neuenstein

Mit einem Punkt Vorsprung gegenüber der Reserve der FSG Bebra ist die zweite Mannschaft der SG Neuenstein Meister der Fußball-Kreisliga B 1 geworden. Und freut sich jetzt auf die nächsten Saison in der Kreisliga A 1.

Neuenstein – „Die Jungs waren zu allem bereit. Die wollten das unbedingt“, schwärmt Dennis Winter. Die Jungs sind die zweite Mannschaft der SG Neuenstein. „Das“ ist die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B 1. Und Dennis Winter ist der Erfolgstrainer des A-Liga-Aufsteigers.

46 Spieler haben die Neuensteiner im Saisonverlauf eingesetzt. SECHSUNDVIERZIG. 25 Akteure gehören zum festen Stamm. Trainiert wurde zweimal pro Woche – in der Vorbereitung auch dreimal. Plus Vorbereitungsspiele. „Die Jungs waren alle topfit. Sie haben immer fleißig trainiert. Beim letzten Saisonspiel hatten wir neun Auswechselspieler zur Verfügung. Das war unglaublich“, berichtet Winter. Nach dem Meisterstück wird er sich zunächst eine Pause gönnen. Sascha Lassok und Daniel Steinberg werden die Mannschaft in der nächsten Saison coachen.

Ein Abenteuer soll die Kreisliga A für die Neuensteiner nicht werden. „Die Freude ist riesengroß, und wir werden die Herausforderung annehmen. Aber unser Ziel wird zunächst einmal der Klassenerhalt sein“, sagt David Heß vom Vorstandsteam der SG Neuenstein. Ebenso wie Trainer Winter ist Heß erfreut über die Entwicklung, die die SG Neuenstein seit ihrer Gründung vor drei Jahren genommen hat. „Wir sind in drei Jahren wirklich gewachsen und haben jetzt auch mit der zweiten Mannschaft die Früchte geerntet“, sagt Winter. Die erste Mannschaft hat die Saison in der Kreisoberliga Nord immerhin als Tabellendritter abgeschlossen.

Neben dem Trainingsfleiß ist der Teamgeist ein weiterer Baustein des Neuensteiner Erfolgsweges. „Wir haben keine Trennung von erster und zweiter Mannschaft und trainieren auch zusammen“, berichtet Heß. Beide Mannschaften unterstützen sich bei den Punktspielen dann auch als Fans. „Ich muss dem Christian danken, wie er die SG Neuenstein lebt und auch an die zweite Mannschaft denkt“, erzählt Dennis Winter beinahe überwältigt. Seit der Winterpause ist der Spielertrainer der ersten Mannschaft regelmäßig für die Reserve aufgelaufen – mit seinen neun Treffern hat Routinier Pfeiffer ebenfalls einen großen Anteil am Meisterstück. Bester Torschütze des Aufsteigers ist Jannis Huff mit 14 Saisontoren – ältester Spieler mit knapp 50 Jahren Marcus Schäfer, der Vorsitzende der Spielgemeinschaft. Einen Spieler der Saison will Trainer Winter aber nicht herausheben. „Sie haben sich den Erfolg alle gemeinsam verdient“, stellt er klar.

Auch Konkurrent FSG Bebra II, dem nur ein Zähler zum Titel fehlte und der sogar das direkte Duell gewonnen hat, zollte dem Meisterteam Respekt. „Nach unserem 5:0-Erfolg gegen Friedlos II am letzten Spieltag kam Bebras Kapitän Max Eichhorn zu uns und hat jedem Spieler gratuliert. Das war überragend, finde ich“, freut sich Heß.

(Sascha Herrmann)

Erfolgreich: Christian Pfeiffer (links) und Dennis Winter, die Trainer der SG Neuenstein.
Erfolgreich: Christian Pfeiffer (links) und Dennis Winter, die Trainer der SG Neuenstein. © SG Neuenstein

Auch interessant

Kommentare