Fußball-Gruppenliga

SVA Bad Hersfeld verliert kampflos in Hosenfeld

Asbach. Bitter für Fußball-Gruppenligist SVA Bad Hersfeld: Der von argen Personalnöten geplagte Tabellenletzte musste seinen Auftritt am gestrigen Sonntag in Hosenfeld absagen.

Es ist bereits die zweite Partie in dieser Saison, in der die Asbacher aus Mangel an spielendem Personal nicht antraten. Im März hatte die Elf von Trainer Frank Ulrich das Gastspiel in Ehrenberg absagen müssen.

Die Hosenfelder bekommen die Punkte kampflos zugesprochen, die Partie wird zudem aus SVA-Sicht mit 0:3 gewertet

Damit läuft der SVA Gefahr, sogar die Saison nicht zu Ende spielen zu können. Beim dritten Nichtantritt würde das Team dem Reglement gemäß aus dem Wettbewerb genommen und wäre automatisch Absteiger – ein sportliches Schicksal, dem der SVA mit 13 Punkten auf dem letzten Platz allerdings ohnehin kaum wird entgehen können.

Seit Wiederbeginn der Serie nach der Winterpause hatte der SVA in sechs Gruppenligapartien sechs Niederlagen kassiert. Eine Stellungnahme des Vereins war gestern nicht zu erhalten. (rai)

Kommentare