Nachspielzeit

Super-Talent, echter Fußball und das Ende einer erfolgreichen Ära

+
Sascha Herrmann

Eine erfolgreiche Ära endet am heutigen Samstag in der Geistalhalle. Dort verabschieden die Landesliga-Handballer des TV Hersfeld beim letzten Heimspiel gegen Fuldatal/Wolfsanger nicht nur ihren Trainer Dragos Negovan nach fünf Jahren, sondern auch Spielmacher Marco Kemmerzell, der sogar neun Jahre das blaue Trikot getragen hat.

Mit Matthias Deppe hat der TVH in dieser Woche auch Negovans Nachfolger präsentiert. Neuzugänge will der Vizemeister aber erst nach der Saison bekannt geben. Eines aber wissen wir schon: Die Mannschaft wird wohl ausschließlich mit Talenten aus der eigenen A-Jugend sowie anderen jungen Spielern ergänzt. Der Umbruch beim TVH hat begonnen. Heute Abend aber heißt es erst einmal Abschied nehmen – und Dragos Negovan und Marco Kemmerzell (vielleicht) mit stehenden Ovationen Danke zu sagen.

Bleiben wir noch kurz beim Handball – und in der Geistalhalle. Mit Hannah Berk reift dort ein großes Talent heran, das schon jetzt einen gewaltigen Sprung geschafft hat. Über die Bezirks- und Hessenauswahl hat es die 14-Jährige in den Kader des Deutschen Handball-Bundes geschafft. Und das als einzige Hessin. Da kann man nur den Hut ziehen – und gratulieren. Hannahs Weg werden wir ab jetzt aufmerksam verfolgen. Versprochen.

Was haben sie für ein Pech gehabt, die Bayern. 1:2 gegen Real Madrid im Halbfinal-Hinspiel der Champions League. Leistungsträger frühzeitig verletzt, reihenweise beste Chancen versiebt, Gegentore aus dem Nichts kassiert. Verloren. Tatsächlich verloren. Gibt’s doch nicht. Aber so kann das eben manchmal gehen.DAS ist Fußball, liebe Bayern-Fans. Doch es gibt ja noch ein Rückspiel. Und die Bayern wären nicht die Bayern, wenn ...

Wenn der April zu ende geht, dann verabschieden sich nicht nur die Handballer, sondern auch die Tischtennisspieler allmählich in die Sommerpause. Für andere beginnt die Saison. Wie zum Beispiel die Tennisspieler. So werden am Sonntag in Bad Hersfeld die ersten Plätze eröffnet. Beim TC Johannesberg gibt’s dann auch Bratwürstchen und kühle Getränke. Wer also beim sonnigen Sonntagsspaziergang ein Päuschen einlegen will, kann gern an der Anlage aufschlagen.

Schönes Wochenende

Kommentare