Tischtennis: TTC Lax

Stezjuks schnelle Rückkehr

+
Ist nach einem Kreuzbandriss schnell wieder fit geworden: Alexander Stezjuk vom TTC Lax. 

Bad Hersfeld. Wenn das Tischtennis-Team des TTC Lax im Auswärtsspiel der Bezirksoberliga am Samstag im entscheidenden Spiel im Kampf um den Relegationsplatz beim TTC Sebbeterode-Winterscheid antreten muss, dann freut sich einer aus dem Team der Gäste ganz besonders auf dieses Spiel: Alexander Stezjuk.

Der 29-jährige Hersfelder, der als Disponent in einem Logistikbetrieb arbeitet, hat einen Riss im vorderen rechten Kreuzband in der Rekordzeit von sechs Wochen überstanden und steht schon seit dem vergangenen Wochenende wieder an der Platte. Im Heimspiel konnten die Hersfelder mit 9:4 den Verfolger Felsberg abschütteln. Stezjuk steuerte einen Punkt im Einzel bei, im Doppel wurde er noch von Klaus Wagner vertreten. „Es lief prima“, sagt Stezjuk, „obwohl ich im Vorfeld nicht trainieren konnte. Und da fehlt ein bisschen das Gefühl für Tischtennis.“

Passiert war der Kreuzbandriss bei seinem zweiten Hobby, dem Fußball beim TSV Kalkobes. In einem Testspiel am 25. Februar gegen Hohenroda verletzte er sich ohne gegnerische Fremdeinwirkung. „Der Fuß ist weitergelaufen, nur das Knie ist stehen geblieben“, sagt er. Behandelt wurde er im Uniklinikum Würzburg, wo man ihm zur konservativen Behandlung mithilfe einer Physiotherapie riet. Und das klappte gut. „Ich hab’ Glück im Unglück gehabt“, sagte er. Nach einer Zwischenkontrolle in der vergangenen Woche erhielt er das „Go“. „Ich war erleichtert, als sie mir sagten, dass ich wieder Tischtennis spielen durfte“, sagt er.

So langsam will er sich an sein altes Niveau herantasten. Am Samstag muss er in Sebbeterode wieder seine bestmögliche Form zeigen. Denn sowohl Marc Hannes, als auch Michael Borken werden aller Voraussicht nach bei den Laxern fehlen.

Auch mit dem Fußball in Kalkobes will er bald wieder anfangen. Und er will dort auch bleiben, sofern einer seiner besten Freunde wieder zurückkommt: Eric Tatiev hatte Kalkobes in der Winterpause in Richtung Fulda-Sickels verlassen. Sollten die Laxer am Samstag gewinnen, läuft es auf eine Entscheidungsrunde mit dem VfL Marburg und Richtsberg hinaus. „Es wäre schön, wenn wir wieder Verbandsliga spielen würden“, sagt Teamkapitän Marc Hannes. „Denn die personelle Situation sieht in der nächsten Saison wieder besser aus.“

Kommentare