Deutsche Meisterschaften: Sportschütze Fabian Otto räumt dreimal Gold ab

+
In Form: Fabian Otto räumte bei der Deutschen Meisterschaft der Sportschützen in München-Hochbrück mit der Schnellfeuerpistole an.

Die Sportschützen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg sind bei der Deutschen Meisterschaft in München weiter im Aufschwung. Fabian Otto vom SV Lengers gewann dreimal Gold.

Der junge Schützling von Landeskadertrainer Lothar Brill (Motzfeld) gewann am Montag die Entscheidung der Junioren II (17 und 18 Jahre) im dynamischen Wettbewerb Schnellfeuerpistole, der auf 25 Meter Entfernung mit je vier Fünf-Schuss-Serien in acht, sechs und vier Sekunden auf fünf nebeneinander angebrachte Scheiben ausgetragen wird.

Der Sportler des Jahres 2017 siegte mit 556 Ringen und drei Zählern Vorsprung beim hessischen Dreifacherfolg vor Finn Schneider und Felix Hollfoth, beide SG Lahnau. Die Zugabe für Fabian Otto in dieser olympischen Disziplin war eine weitere Goldmedaille. Die errang er gemeinsam mit Florian Peter aus Obertshausen und Stefan Max Holl aus Billigheim bei Heilbronn in einer Auswahlmannschaft. Das Trio siegte mit 1695 Ringen und 64 Zählern Vorsprung vor Lahnau und weiteren zehn auf Bronzemedaillengewinner Langenwinkel aus Südbaden. Am Dienstag stand die Kombination Sportpistole auf dem Programm.

Dieser 25-Meter-Wettbewerb wird je zur Hälfte in Präzision und in Schnellschuss ausgetragen. Bereits bei Halbzeit hatte Fabian Otto nach dreimal 94 Ringen die Führung mit fünf Zählern Vorsprung übernommen, die er in der zweiten Hälfte mit 96, 97 und 98 noch einmal kräftig ausbaute. Am Ende siegte der Junioren-Nationalschütze aus dem Heringer Stadtteil Leimbach mit dem Spitzenresultat von 573 Ringen und 15 Zählern Vorsprung vor dem ersten der 28 Verfolger, die sich alle über die Landesmeisterschaften für den nationalen Saisonhöhepunkt qualifizierte hatten. Im Wettbewerb Schnellfeuerpistole der Männer belegte Philip Heyer (Motzfeld) den 28. Platz mit 538 Ringen. Mit der Sportpistole wurde er 22. mit 562. In der Schnellfeuerpistole-Altersklasse Herren III (51 bis 60 Jahre) kam Dirk Böhle (Rotensee) auf den 12. Rang mit 523 Ringen. Ihre zweite DM-Medaille errang Weltmeisterin Jaqueline Becker (Niederaula) in der 50-Meter-Disziplin Sportgewehr liegend auf dem Bronzerang mit 595 Ringen. Ihr Abstand zu den Rängen eins und zwei: drei und zwei Zähler. Zusammen mit Dennis Welsch (Eibelshausen) belegte Becker den fünften Rang im Luftgewehr-Mixed. Das Duo kam im Finale auf 340.8 Ringe. Qualifiziert für das Abschlussmatch hatten sie sich als Vierte im Vorkampf mit 830,1 (Becker 416,1 und Welsch 414,0).  vk

Kommentare