Sportschießen: Jaqueline Orth verpasst zweite Medaille bei WM nur ganz knapp

+
Jaqueline Orth Niederaula bei der WM in Südkorea.

Changwon. Eine zweite Medaille hat Jaqueline Orth bei der Weltmeisterschaft in Korea knapp verpasst. Sie wurde Vierte in der Einzelentscheidung liegend mit dem Sportgewehr.

Mit 623,1 Ringen musste die Sportlerin des Jahres in Landkreis Hersfeld-Rotenburg nur drei Mitbewerberinnen den Vortritt lassen. Erst am Dienstag hatte Orth mit ihrer Mannschaft den Weltmeister-Titel geholt.

Jaqueline Orth

Dabei gewann eine Athletin die Weltmeisterschaft im Liegendmatch der Frauen, die in Nordhessen einmal für Furore sorgte: Seonaid McIntosch aus Großbritannien. 

Die neue Weltmeisterin war entscheidend am Aufstieg des SSV Baunatal in die 1. Luftgewehr-Bundesliga beteiligt. In Changwon gewann sie den Titel mit 623,9 Ringen. Das war nach 60 Schuss auf 50 Meter Entfernung zur elektronischen Trefferaufnahme nur ein Abstand von 8,32 Millimeter zu Jaqueline Orth. 

Von Herbert Vöckel 

Kommentare