NACHSPIELZEIT

Sportliche Selfies und ein Eiertanz

Sascha Herrmann

Um die Verschiebung der Olympischen Spiele, die Pause in der Fußball-Bundesliga und sportliche Leser geht es in unserer Wochenend-Kolumne.

Jetzt mal ganz im Ernst: Was war das denn bitte für

ein Eiertanz, bis sich das Internationale Olympische Komitee (IOC) Mitte der Woche endlich dazu durchgerungen hat, die Sommerspielein Tokio ins nächste Jahr zu verschieben?

In unserer Umfrage unter Sportlern aus unserem Verbreitungsgebiet gab es jedenfalls keine zwei Meinungen: Alle sind der Überzeugung, dass es die richtige Entscheidung ist – und zwar eine, die unumgänglich war. Deutliche Worte findet Manuela Schmermund, Paralympics-Goldmedaillengewinnerin mit dem Luftgewehr von 2004. „Als Gesellschaft haben wir gerade in dieser schwierigen Zeit zusammenzuhalten. Und der Sport hat sich nicht über die Gesellschaft zu erheben“, stellt die Vorsitzende der Schützengilde Mengshausen klar. Scharfe Kritik übt sie zudem an IOC-Chef Thomas Bach. Den Spitzenfunktionären und Politikern gehe es nur um Geld und Macht. „Das geht so nicht“, ärgert sich Schmermund.

Dass die Fußball-Bundesliga zunächst bis zum 30. April pausiert, ist nun wirklich keine Überraschung. Danach soll es – Stand jetzt – wohl mit Geisterspielen weitergehen, um die Saison „regulär“ zu Ende zu spielen. Durch die Verlegung der EM um ein Jahr, bliebe genug Zeit, um auch bis weit in den Juni hinein noch spielen zu können. Das ließe sich auf den Amateurfußball übertragen. An ständigen Spekulationen, wie es wohl weitergehen könnte und was passiert, wenn es doch nicht weitergehen kann, wollen wir uns nicht beteiligen. Wer kann zurzeit schon sagen, wann die Corona-Krise überstanden ist?

Und da ist es dann doch, das böse C-Wort, das uns in diesen Tagen rund um die Uhr beschäftigt – und eine ganze Menge abverlangt. Haben Sie die erste Woche mit Kontaktsperre (und vermutlich im Homeoffice) gut überstanden? Sind sie und Ihre Lieben hoffentlich gesund? Leiden Sie vielleicht schon am Lagerkoller?

Damit das gar nicht erst passiert, wollen auch wir unseren Beitrag leisten. Und veröffentlichen ab heute in loser Folge Fitnesstipps für Zuhause. Diese richten sich übrigens nicht nur an Sportskanonen. Uns geht es darum, alle Zielgruppen im Blick und in Bewegung zu halten. Erfreulich angelaufen ist auch unsere Foto-Aktion, die Sie, liebe Leser, beim Sport in den eigenen vier Wänden oder im Freien zeigt. Danke dafür.

Schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare