Fußball-Kreisliga A 2

Der Spitzenreiter ist zu Gast in Unterhaun

Bad Hersfeld. Neun Spiele stehen auf dem Wochenend-Programm der von Klassenleiter Rainer Schmidt (Friedewald) betreuten Fußball-Kreisliga A2. Von besonderem Interesse: das des SV Unterhaun gegen die SG Ausbach/Friedewald.

Spielstarke Teams treffen aufeinander, der Siebte der Tabelle hat den Spitzenreiter zu Gast (Anstoß um 15 Uhr). Das Hinspiel gewann die SG Ausbach/Friedewald mit 5:2, wobei Timm Trombach für den von Martin Stein trainierten Klassenbesten ein wegweisender Doppelpack gelang: Er traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit und kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts.

In der Verantwortung

Für den SV Unterhaun waren Adrian Bohle, mit 16 Treffern aktueller Führender der Torschützenliste der Liga, und A-Junioren-Kicker Philipp Nuhn erfolgreich. Seitdem Karsten Walper nicht mehr Trainer ist in Unterhaun, leiten die Offensivspieler Daniel Pfromm und Timo Lorenz das Training. Und die begehrten Kräfte sind sogleich in die Verantwortung genommen worden: Bohle ist zum Kapitän ernannt worden, der Ex-Hersfelder Michael Geist ist sein Stellvertreter.

Unterdessen treten die beiden wesentlichen Verfolger des Tabellenführers auswärts an: der Rangzweite Rasdorf (einen Punkt, aber zwei Spiele hinter Ausbach/Friedewald zurück) zum Vier-Kilometer-Derby in Großentaft, der Dritte Philippsthal sollte nach der 0:1-Heimniederlage gegen Praforst jetzt in Nüsttal nichts mehr liegen lassen.

Interessante Eröffnung

Ein interessantes Duell eröffnet das Wochenende: Bereits am Samstag begegnen sich der TSV Herfa, der mit dem 2:1-Sieg in Hünfeld gegen Ufhausen im Rücken antritt, und die TSG Mackenzell (Anstoß 15.30 Uhr). Dem Abstieg scheint der Hattenbacher SV kaum noch entgehen zu können, das Schlusslicht sollte die Hausaufgabe gegen den Vierzehnten Praforst (obwohl der in Philippsthal gewann) als Chance ansehen.

Der Vorletzte Kirchhasel möchte mit Zugang Daniel Scholz in diesem Jahr eifrig aufholen – Eiterfeld/Leimbachs Zweite sollte sich dort am Sonntag in Acht nehmen. Zur gleichen Zeit kämpfen Haunetals Zweite und Heringen um Punkte für den Klassenerhalt. Haunetal II hat im Derby auf dem Hünfelder Land Ufhausen zu Gast (Sonntag, 13.15 Uhr in Wehrda) – Heringen möchte aus dem Duell in Roßbach etwas mitbringen (Sonntag, 15 Uhr). Eine echte Derby-Stunde schlägt ganz in der Nähe: Der SC Soisdorf bittet den Tabellenvierten SV Wölf zum Kampf.

Von Walter Kell

Kommentare