Sparkassen-Handballcup: MT Melsungen ist Titelverteidiger

+
Szene aus dem vergangenen Jahr: Vorrundenspiel zwischen dem TBV Lemgo (blaues Trikot) und Ludwigshafen in der Hersfelder Geistalhalle.

Bad Hersfeld. An den Spielorten Eisenach, Melsungen und Rotenburg - wo der Final-Tag stattfindet - wird vom 3. bis 5. August 2018 der Sparkassen-Handballcup ausgetragen.

Anders als im vergangenen Jahr gehört der TV Hersfeld diesmal nicht zu den Gastgebern. Klangvolle Namen wie Magdeburg, Leipzig, Lemgo, Erlangen, Hannover-Burgdorf und Gummersbach kommen in die Region, um sich auch mit der MT Melsungen als Titelverteidiger zu messen. Anspruchsvollere Vergleiche kurz vor dem Start in die Saison sind wohl kaum denkbar.

In der Vorrundengruppe in Melsungen treten die vier Erstligisten HC Erlangen, VfL Gummersbach, TSV Hannover-Burgdorf und die MT Melsungen an. Die weiteren Begegnungen ergeben sich aus den Spielergebnissen des ers-ten Spieltages.

In der Vorrundengruppe in Eisenach gehen die Spitzenteams aus Magdeburg, Leipzig und Lemgo an den Start. Trotz des Abstiegs in die 3. Liga wird Gastgeber ThSV Eisenach alles tun, um eine Überraschung gegen die scheinbar übermächtigen Gegner zu schaffen. Mit dem neuen Eisena-cher Trainer Sead Hasanefendic wollen die Thüringer den direkten Wiederaufstieg schaffen

Am Final-Sonntag gibt es in Rotenburg ein Handballfest. Ab 10 Uhr werden alle Teams in der Göbel Hotels Arena zu sehen sein, bis gegen 20 Uhr der Sieger des 21. Sparkassen Handballcups feststeht. Vier hochinteressante Begegnungen stehen dabei auf dem Programm. Im vergangenen Jahr hatte sich Melsungen im Finale mit 38:30 gegen den ASV Hamm durchgesetzt. Ein weiterer Höhepunkt des Finaltags ist um 14 Uhr die Begegnung der Frauenteams der HSG Bad Wildungen Vipers und der SG 09 Kirchhof. (red) 

Kommentare