Tischtennis-Bezirksliga: Lüdersdorfer holen 2:5-Rückstand gegen Oberhone auf

TTC siegt im Kellerduell

bebra. In der Tischtennis-Bezirksliga gab es in Weißenhasel und Lüdersdorf Hochspannung und kuriose Spielverläufe.

ESV Ronshausen I – MTV 03 Unterrieden 5:9. Dass den Gastgebern in diesem Mittelfeld-Duell Patrick Balduf fehlte, fiel ins Gewicht, denn Ersatzmann Mario Steinhäuser ging im Einzel leer aus. Dabei hatte die Partie für den ESV mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel super angefangen. Torsten Bach legte im vorderen Paarkreuz sogar noch nach.

Im mittleren Paarkreuz aber kam die unglückliche Wende. Ulisse Grasso (nach 2:0-Führung) und Joachim Ullmar mussten sich jeweils im fünften Satz mit 9:11 geschlagen geben. Und so blieb es erneut dem starken Bach mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag vorbehalten, für den fünften und letzten Zähler des ESV zu sorgen.

Punkte für Ronshausen: Bach/Grasso , Koch/Steinhäuser, Ullmar/Sauer je 1, Bach 2.

TSV Weißenhasel - TTC Lax II 8:8. Der Tabellenzweite aus Hersfeld gewann alle vier Doppel beim Dritten, lag trotzdem mit 5:8 hinten und schaffte am Ende noch ein Remis.

Im vorderen Paarkreuz blieben Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber gegen Kamil Badziura und Klaus Wagner unbesiegt und holten so vier Punkte für den TSV. Klaus Landgrebe bezwang in der Mitte Jörn Hannes-Hühn und Andreas Hahn. Jörg Reimuth musste sich Hahn geschlagen geben, wandelte gegen Hannes-Hühn jedoch einen 0:2-Rückstand noch in ein 3:2 um.

Im hinteren Mannschaftsdrittel zeigte Jan-Christoph Schade aufsteigende Tendenz. Er bezwang Jonas Kammerzell nach deutlichem Rückstand mit 11:9 im Entscheidungssatz. Auch Nachwuchsspieler Kevin Hoffmann machte seine Sache gut, auch wenn er sich Carsten Nierling mit 2:3 beugen musste.

Vorsprung verspielt

Im Schlussdoppel verspielten Landgrebe/Landgrebe bei 2:1-Satzführung einen 7:3-Vorsprung und damit den möglichen Heimerfolg.

Punkte für Weißenhasel: Hans-Georg Landgrebe, Zuber, Klaus Landgrebe je 2, Reimuth 1, Schade 1.

TTC Lüdersdorf - Oberhone 9:7. Abstiegskampf mit dramatischen Begegnungen erlebten die Zuschauer in der Lüdertalhalle. Anfangs sah es nicht nach einem Sieg der Gastgeber aus, denn Oberhohe gewann alle drei Eingangsdoppel. Nachdem Tobias Mangold und Jakob Aytekin verkürzt hatten, zog der Gast wieder auf 5:2 davon. Das hintere Paarkreuz brachte Lüdersdorf auf 4:5 heran.

Im zweiten Durchgang wurden im vorderen und mittleren Paarkreuz die Punkte geteilt. Dann gelang Timo Schröder der 7:7-Ausgleich. Nils Rüger brachte den TTC erstmals in Führung. Zum Glück ging dann doch noch ein Doppel an Lüdersdorf: Tobias Mangold/ Michael Patan machten den 9:7-Erfolg gegen Björn und Uwe Pröger in drei knappen Sätzen perfekt.

Punkte für Lüdersdorf: Tobias Mangold, Aytekin, Schröder, Rüger je 2, Mangold/Patan 1. (twa)

Quelle: HNA

Kommentare