Sicherer TVH-Sieg beim Schlusslicht

Traf fünffach: TVH-Akteur Michael Krause (in Blau). Foto: Eyert

Kassel. Die Erfolgsserie des TV Hersfeld in der Handball-Landesliga dauert an: Bei der bereits als Absteiger feststehenden SVH Kassel setzte sich die Mannschaft von Trainer Dragos Negovan souverän mit 34:25 (15:13) durch.

Die Hersfelder taten sich allerdings in der ersten Halbzeit schwer und konnten sich nicht entsprechend absetzen. Das lag vor allem daran, dass sie eine Vielzahl guter Chancen nicht nutzten. „Wir hatten in der ersten Hälfte einige Schwierigkeiten und haben nicht so richtig ins Spiel gefunden“, analysierte Trainer Negovan. Mit dem zweiten Durchgang war der 43-jährige Rumäne dann allerdings zufrieden. „Wir haben das nach der Pause besser gemacht und uns nach und nach abgesetzt. Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt“, so Negovan weiter.

So fiel es gegen die tapferen Kasseler auch kaum ins Gewicht, dass mit Peter Köpke, Jonathan Kromm, Lars Matthiessen und Sven Wiegel gleich vier Stammspieler fehlten. Mit Marcel Bunkofer, Lars Keller und Felix Schmidt ergänzten drei Spieler aus der Reserve den Kader.

Bis zur 20. Minute hielt Kassel Schritt und war beim 9:9 auf Augenhöhe. Bis zur Halbzeit setzte sich der Favorit aus Hersfeld dann allerdings auf 15:13 ab. Dem TVH tat es gut, dass Kai Hüter zur zweiten Halbzeit Tobias Kretz im Tor ablöste, denn der Youngster konnte nicht an seine starken Leistungen der vergangenen beiden Spiele anknüpfen - auch wenn Negovan mit dessen Leistung zufrieden war.

Nach 40 Minuten führte Hersfeld mit 21:17, fünf Minuten später bereits mit sieben Toren Unterschied (26:19) und zehn Minuten vor Schluss beim 30:20 dann mit zehn Treffern. Bester Torschütze der Gäste war Kreisläufer Michael Krause mit elf Treffern. Bei der SVH war ebenfalls Kreisläufer André Körber mit sechs Toren bester Werfer.

TVH: Kretz, Hüter - Keller, M. Krause (11), Kemmerzell (7/2), Bunkofer, Förtsch (5), Koch (4), Schmidt, Rohde (2), A. Krause (5).

Von Sascha Herrmann

Kommentare