Fußball

SG Neuenstein: Der etwas andere Aufsteiger

+
Kreisoberliga, wir kommen: Spielertrainer Christian Pfeiffer (vorn links, im roten Trikot) führte seine Mannschaft auch am Samstag bei der ersten Laufeinheit an. 

Aufsteiger SG Neuenstein hat die Vorbereitung für die neue Saison in der Fußball-Kreisoberliga aufgenommen. Der Neuling ist gut aufgestellt und sollte eine gute Rolle spielen.

Obergeis –Bei extrem schwüler Hitze von mehr als 30 Grad haben die Fußballer der SG Neuenstein am Samstagnachmittag mit dem Training für die neue Saison begonnen. Und es gibt nicht wenige, die sich zum Expertenkreis zählen, die der Mannschaft von Spielertrainer Christian Pfeiffer eine ebenso heiße Saison zutrauen. Der Kreisoberliga-Neuling wird sogleich zum erweiterten Kreis der Top-Teams gezählt.

Dem 34-Jährigen, der in der vergangenen Saison mit 27 Treffern bester Torjäger beider A-Ligen war, geht das alles ein bisschen zu schnell. „Natürlich sind wir kein normaler Aufsteiger. Und natürlich haben wir eine gute Mannschaft. Aber wir sollten kleine Brötchen backen und uns erst einmal an die Kreisoberliga gewöhnen“, sagt er.

Mit den erfahrenen Winter-Transfers Dawd Hasan und Dominik Oelschläger sowie den jungen Brüdern Lennard und Steffen Skrabal, die in Obergeis unweit des Sportplatzes wohnen, hat der Kader noch einmal an Qualität gewonnen. Abgänge mussten die Neuensteiner demgegenüber nicht kompensieren.

Verstärkung für den Angriff: Der höherklassig erfahrene Torjäger Dominik Oelschläger (vorn).

Pfeiffer erwartet in der Kreisoberliga eine wesentlich höhere Leistungsdichte als noch in der A-Liga, wo sich nach den Top-Mannschaften eine große Lücke zum Rest der Liga auftat. „Um erfolgreich zu sein, werden wir schon in jedem Spiel unsere Leistung bringen müssen“, vermutet der Polizeibeamte aus Niederjossa. Pfeiffer selbst will da mit gutem Beispiel vorangehen und wird weiterhin als Spielertrainer fungieren. „Ich fühle mich fit, bin zwar nicht mehr so schnell wie früher, aber das geht schon. Ich habe jedenfalls richtig Bock auf die Kreisoberliga“, stellt er klar.

Dreimal pro Woche bittet er seinen Kader zum Training – sonntags sollen Testspiele bestritten werden. Am nächsten Sonntag ist A-Ligist Cornberg/Rockensüss in Obergeis der erste Gegner. Bis zur Winterpause werden die Neuensteiner in Obergeis trainieren und auch spielen. Etwa 40 Akteure von erster und zweiter Mannschaft waren zum Auftakttraining erschienen. Nach einem intensiven Aufwärmprogramm, bei dem Pfeiffer voran lief und die Übungen vorgab, folgte ein kleines Turnier mit fünf Mannschaften. „Geht es heute etwas langsamer an, grätscht nicht und passt auf in den Zweikämpfen. Wir werden uns stetig steigern“, gab der Coach seinen Spielern zum Aufgalopp mit.

Nach der ersten Einheit stand dann noch der Termin fürs offizielle Mannschaftsfoto an. Danach ging’s nach Gittersdorf zur nachträglichen Meisterfeier. Pfeiffer: „Wir konnten ja wegen Corona unsere Meisterschaft überhaupt nicht feiern. Aber das haben sich die Jungs wirklich verdient.“ Bei allen sportlichen Ambitionen – die SG Neuenstein will auch weiterhin mit Teamgeist und Kameradschaft punkten. (Sascha Herrmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare