Fußball-Gruppenliga

SG Festspielstadt SpVgg unterliegt in Künzell mit 1:2 

+
Traf zum 1:1-Ausgleich: Lars Schlensog (links), SG Festspielstadt SpVgg Bad Hersfeld. Am Ende aber stand eine 1:2-Niederlage für sein Team. Rechts Schlensogs Mitspieler Lukas Müller-Siebert. 

Künzell. Den Fußballern der SG Festspielstadt SpVgg Bad Hersfeld ist es nicht geglückt, mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause der Gruppenliga zu gehen.

Trotz sehr ordentlicher Leistung zogen sie am Samstagnachmittag beim TSV Künzell mit 1:2 (0:0) den Kürzeren. Nach knapp zwei Dritteln der Serie ist das Gästeteam endgültig im Abstiegskampf angekommen.

Zehn Minuten vor dem Ende kassierte Bad Hersfeld den spielentscheidenden Treffer. Dem Gast gelang es nicht, den im zweiten Abschnitt zu starker Form auflaufenden Künzeller Tempodribbler Tim Farnung, der sein Team bereits in Führung gebracht hatte, zu verteidigen. Hersfeld vermochte Farnung nur per Foul unmittelbar vor dem Strafraum zu stoppen – und die Freistoß-Situation war wie ein Geschenk auf dem Silbertablett für Alex Scholz. Künzells hoch aufgeschossener Sechser, der einst für Lehnerz in der Hessenliga kickte, legte den Ball gefühlvoll hoch ins Eck.

Disziplinierte Defensive

Das unterlegene Team hatte viel investiert, bot lange eine disziplinierte Defensivleistung – und Moral, als es auf die Führung des Kontrahenten eine tolle Reaktion zeigte und prima antwortete. Emmerischs Linksschuss musste Künzells Keeper Kircher abprallen lassen, und Schlensog drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie. Und wer weiß, welchen Ausgang das Spiel genommen hätte, wenn Pfalzgraf, der in der Angriffsspitze aushalf und sich in halbrechter Position durchsetzte, mit seinem strammen Schuss nicht knapp über die Latte getroffen hätte (63.).

Künzells Sieg war dennoch verdient. In der ersten Halbzeit gelang des dem behäbigen Gastgeber selten, Druck auf seinen Gegner auszuüben. Zwei Torchancen blieben zurück, als Hersfelds starker Keeper Madzar den Kopfball des Innenverteidgers Röder parierte (34.) – und Isselsteins Freistoß aus gut 30 Metern an die Querlatte ging (45.+2).

Doch mit Beginn des zweiten Abschnitts kamen Bewegung und Tempo in Künzells Spiel. Lenkte Madzar Winkows Schuss noch an den Pfosten (51.), traf Farnung nach Raszyks Flanke und Madzars einzigem Patzer zum 1:0. Der Gastgeber setzte nach und belohnte sich: Madzar parierte zunächst zweimal klasse gegen Farnung und Zeller (73.) – ehe Scholz zeigte, welch Gefühl er in seinem Fuß hat. Hersfeld aber hatte an diesem Tag alles gegeben.

Künzell: Kircher - Auth, Röder, Bacale (27. Schlott), Aschenbrücker - Scholz, Isselstein - Flache (65. Zeller), Raszyk, Farnung - Winkow (82. Herbach)

Festspielstadt SpVgg: Madzar - Pavic, Rakk, May, Augustin - Philipp Prokopenko (83. El Ouariachi), Emmerich, Müller-Siebert, Schlensog (58. Kostadinov) - Pepic (73. Roman Prokopenko), Pfalzgraf

SR: Schäfer (Ranstadt),Z:80

Tore:1:0 Farnung (54.), 1:1 Schlensog (57.), 2:1 Scholz (80.)

Kommentare