Finale mit Luftgewehr und Luftpistole

Schützen suchen in Rotenburg die Deutschen Meister 

+
Zum Bundesligafinale in der Göbel Hotels Arena werden etwa 2000 Zuschaer erwartet. 

Finale in Rotenburg: Am Samstag und Sonntag ist die Göbel Hotels Arena Treffpunkt der Elite der deutschen Sportschützen. Sie küren dort ihre Meister mit Pistole und Luftgewehr.

Wer sind die Teilnehmer?

Jeweils die ersten Vier der zweigeteilten Bundesligen im Luftgewehr und der Lufpistole haben sich qualifiziert. Es sind dies im Luftgewehr: SSG Kevelaer, Hubertus Elsen, SV Wieckenberg, SB Freiheit (Bundesliga Nord) sowie Vöhringen, Saltendorf, Dynamit Fürth, Bund München (Süd-Gruppe) und mit der Luftpistole: Kriftel, Braunschweiger SG, Olympia Berlin, Raesfeld (Nord), Waldkirch Kelheim-Gmünd, Ludwigsburg, Murrhardt-Karnsberg (Süd).

Wie sieht der Zeitplan aus?

Die Mannschaften stehen sich ab 9 Uhr zunächst im Viertelfinale an zwei Schießständen gegenüber. Das Halbfinale beginnt um 16 Uhr. Die Finalschießen in beiden Disziplinen sind am Sonntag. 11.30 Uhr um Platz drei und um 14.30 Uhr das Finale.

Wer sind die Favoriten?

Schwer zu sagen. In der Pistolendisziplin geht der SV Kriftel als Nordmeister ins Finale. In diesem Team ist Christian Reitz, Olympiasieger von Rio, der Superstar. Auch Vizemeister Braunschweiger SG wird einiges zugetraut. Das Team wurde mit Vanessa Seeger und Jonathan Mader verjüngt. Für Waldkirch war Rotenburg 2016 ein gutes Pflaster. Sie wollen den Erfolg von damals wiederholen. Im Luftgewehr sind es die beiden Gruppenersten Kevelaer und Vöhringen, an denen wohl kein Weg vorbeiführen wird. Vöhringen hat einige Akteure in seinen Reihen, die sich in dieser Saison gesteigert haben. Sie schlossen die Liga mit 22:0-Punkten ab.

Weltklasse: Olympiasieger Christian Reitz.

Schießen auch Nordhessen im Finale mit?

In Kriftel ist Dominik Sänger aus Schrecksbach neben Reitz einer der Leistungsträger, bei den Luftgewehrschützen schießt Robin Zissel (Waldeck) für Wieckenberg. Im Aufgebot für die SB Freiheit steht auch Pamela Bindel (Obergeis). Sie kam in der Saison zu zwei Bundesligaeinsätzen.

Welche Aufgaben fallen der SGi Mengshausen zu?

Die Mengshäuser sind mit mehr als 70 Schützen vor Ort, die sich um Auf- und Abbau und um die Organisation kümmern. Der Verein hat Erfahrung mit einer solchen Großveranstaltung, bereits zum fünften Mal findet der Endkampf in Rotenburg statt. Menghausen hat sich als enttäuschender Zehnter nicht für das Finale qualifiziert.

Welche prominenten Persönlichkeiten werden noch erwartet?

Das Finale wird bei Sportdeutschland.TV im Internet übertragen. Live-Reporter ist der von ZDF-Sportübertragungen bekannte Tibor Meingast. Er wird von Jan Erik Aeply (Pistole) sowie Maik Eckhardt (Gewehr) unterstützt. Die Schirmherrschaft hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen. Zudem werden auch die Bürgermeister Christian Grunwald (Rotenburg) und Thomas Rohrbach (Niederaula) vor Ort sein und die Athleten begrüßen.

Wieviele Zuschauer werden erwartet?

Manuela Schmermund, die Vorsitzende der Mengshäuser Schützengilde, rechnet optimistisch mit rund 2000 Zuschauern an beiden Tagen. Die Hotels sollen auf jeden Fall ausgebucht sein.

Der Zeitplan

Samstag

Luftgewehr, Viertelfinale: Pfeil Vöhringen - SB Freiheit (9 Uhr), Dynamit Fürth - Hubertus Elsen (10.45 Uhr), Eichenlauf Saltendorf - SV Wieckenberg (12.30 Uhr), Bund München - SSG Kevelaer (14.45 Uhr) Halbfinale: Sieger aus den ersten beiden Viertelfinals (16 Uhr), Sieger aus den letzten beiden Viertelfinals (18 Uhr) Luftpistole, Viertelfinale: SV Waldkirch - Spsch Raesfeld ( 9 Uhr), Ludwigsburg - Braunschweiger SG (10.45 Uhr), Kelheim-Gmünd - Olympia Berlin (12.30 Uhr, Murrhardt-Karnsberg - SV Kriftel Halbfinale: Sieger aus den ersten beiden Viertelfinals (16 Uhr), Sieger aus den letzten beiden Viertelfinals (18 Uhr) Sonntag

Sonntag

Luftpistole Duell um Platz drei (10 Uhr) Finale (13 Uhr)

Luftgewehr Duell um Platz drei (11.30 Uhr) Finale (14.30 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare