FRAUENFUSSBALL

Soisdorf siegt, Roth verletzt

Frauenfußball-SCSoisdorf - Katharina Roth
+
Zog sich eine schwere Knieverletzung zu: Katharina Roth vom SC Soisdorf (in Blau).

Frauenfußball-Verbandsligist SC Soisdorf gewann mit 5:3 gegen den Hessenligisten Gläserzell II.

„Es war ein erlösendes Gefühl“, kroch es aus Nina Spilke heraus. „Wir haben uns tierisch gefreut, dass wir noch dafür belohnt worden sind, dass wir nicht aufgegeben haben. Wir konnten es kaum glauben“, fügte die 26-jährige Angreiferin des SC Soisdorf hinzu. Mit 5:3 hatte ihr Team sein Auftaktspiel der Verbandsliga Nord gegen die Reserve des Hessenligisten Gläserzell gewonnen - und dabei einen 2:3-Rückstand zur Pause noch umgebogen.

Spilke, die in ihrer vierten Saison für die SCS-Frauen kickt, glückte der Treffer zum späten 4:3 - zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. „Lisa Schäfer hatte eine Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum geschlagen, der Ball ging durch die Abwehrkette, ich habe ihn erlaufen - und getroffen“, schildert Spilke das Tor. In der letzten Minute legte die doppelte Torschützin Franziska Weber noch den Treffer zum 5:3 nach.

„Wir sind gar nicht gut reingekommen ins Spiel“, erklärte die Ransbacherin, „wir hatten noch richtig schwere Beine vom Pokal-Endspiel gegen Dittlofrod/Körnbach drei Tage zuvor. Es hat vorn und hinten nicht gepasst. Die Stimmung war zunächst eher gedrückt“. Doch der Gastgeber zeigte im zweiten Abschnitt eine Reaktion. Er steigerte sich und blieb dran. Franzi Weber glich zunächst zum 3:3 aus - bis die dramatische Schlussphase kam. „Wäre das Spiel 3:3 ausgegangen, hätten wir uns nicht beschweren können“, räumte Spilke ein, „wir haben nicht das gezeigt, was wir können“.

Das lag sicher auch daran, dass „Soisdorfs Kopf und Torschützin vom Dienst“, Katharina Roth schon nach zehn Minuten verletzungsbedingt vom Feld musste. Sie hat es am Knie erwischt. „Das tut uns weh. Ein erheblicher Verlust“, bekennt ihre Angriffspartnerin Spilke, „Katha Roth hat Präsenz und einen Namen. Alleine schon, wenn ihr Name auf dem Spielbericht steht“.

Jetzt folgen für die jungen SCS-Frauen zwei Auswärtsspiele in Folge; das erste: am Samstag dieser Woche in Naunheim, Anstoß 17 Uhr.  red

Soisdorf: Hahn - Klee, Lermer, Ostertag, Wenzel, Michel, Hemmerling, Weber, Schäfer, Roth (10. Becker), Spilke; Pralle

Tore: 1:0 Michel (9.), 1:1 Valerie Roth (19.), 2:1 Wenzel (20.), 2:2, 2:3 Koll (26., 30.), 3:3 Weber (56.), 4:3 Spilke (88.), 5:3 Weber (90.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare