NACHSPIELZEIT

Rote Karten und Rekorde

Um zwei Fußball-Derbys, die Gesprächsstoff lieferten, eine Deutsche Meisterin und Meister in spé,  geht es in unserer Kolumne.

Über fehlende Derbys im Kreis – in erster Linie bezogen auf den Tischtennissport – hat mein Kollege in der vergangenen Woche in dieser Kolumne geschrieben. Auch bei den Fußballern wird ein Nachbarschaftsduell in der nächsten Saison wegfallen – in Neuenstein. Dort schließen sich Mühlbach/Raboldshausen und Ober-/Untergeis zur Spielgemeinschaft Neuenstein zusammen.

Am Oster-Wochenende trafen beide Teams in Obergeis letztmals aufeinander. Mühlbach/Raboldshausen siegte mit 3:1. Und es gab gleich drei Platzverweise. Allesamt für die Gastgeber: Zweimal glatt Rot, eine Ampelkarte. Dennoch sprachen beide Teams hinterher nicht von einem unfairen, wohl aber hart umkämpften Derby mit ein paar Nickeligkeiten. Dass es kein böses Blut gegeben hat, unterstreicht auch die Tatsache, dass die zukünftigen Teamkollegen hinterher bei einem gemeinsamen Essen zusammensaßen. Das hören wir doch gern.

Ein Derby mit einer Wahnsinns-Kulisse hat es am Ostermontag in Kassel gegeben. Dort zwang Hessen Kassel den Nachbarn KSV Baunatal im Hessenliga-Duell in der Schlussphase mit 3:1 in die Knie. 15 500 (!) Fußballfans waren ins Auestadion gekommen. FÜNFZEHNTAUSENDFÜNFHUNDERT. Den Zuschauer-Weltrekord für die fünfte Liga (18 500) verpassten sie in Kassel zwar – aber geschenkt.

Keinen Weltrekord, aber immerhin einen deutschen Rekord, hat Kraftdreikämpferin Christine Groß beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft kürzlich aufgestellt. Mitte Mai reist die 39-Jährige aus Bad Hersfeld zur Weltmeisterschaft nach Japan. Stark – oder besser großartig?

Stark sind jedenfalls auch die Fußballer aus Philippsthal und Wildeck, die sich beide schon an diesem Wochenende die Titel der A-Liga-Meister sichern können. Vier Wochen vor Saisonende. Irgendwie schon ein bisschen „bayern-mäßig“, oder?

Die Überleitung wäre ja gegeben – aber nein: Wir sprechen jetzt nicht über den überaus klaren und vollauf berechtigten Elfmeter im DFB-Pokalhalbfinale. Und sagen es mit den Satirikern vom Postillon: Wird Coman nach Brutalo-Foul jemals wieder spielen können?

Schönes Wochenende

Kommentare