Radsport: Heiko Katzler und Dominik Weber in Fulda auf Rang vier und fünf

Zwei schnuppern am Podest

Fuhren im Regen von Fulda auf den Plätzen vier und fünf ein: Heiko Katzler (rechts) und Dominik Weber (vorne), hier auf der Strecke. Foto: Wichmann/nh

Fulda. Vor kurzem wurde das Velo-Race in Fulda ausgetragen. Das Highlight im Radsport zog erneut zahlreiche Radrennsportler aus nah und fern an.

Insgesamt 120 Hobby- und Amateurfahrer waren an die Startlinie gegangen. Pünktlich zum vorverlegten Start des Hobbyrennens, wie soll es auch anders sein in diesem Sommer, hatte es bereits nach zwei Runden angefangen zu regnen. Alle Radroo-Teamfahrer blieben auf dem technisch schwierig zu fahrenden Rundkurs mit drei 90-Gradkurven zum Glück sturzfrei und trafen auf starke Konkurrenz, wie zum Beispiel Jonas Leefmann vom Team Drinkuth, der bei „Rund um Köln“ gesiegt hatte.

Mannschaftlich geschlossen

Die beiden Radroo-Team-Fahrer Heiko Katzler und Dominik Weber verwiesen ihn auf den sechsten Platz. Knapp dahinter kamen dann schon Mario Knierim, Marco Schneider und René Hahn die sich mannschaftlich geschlossen formiert hatten und sich die Führungsarbeit gemeinsam aufteilten.

Komplettiert wurde der Zieleinlauf mit den darauffolgenden Plätzen von Carsten Manns, Max Mondel, Thorsten Möller und Carsten Klee, die sich zur Premiere gut im Feld behaupteten, das sich während des Rennen weit in die Länge gezogen hatte. Auch diese Fahrer mussten mit kalten, windigen und nassen Wetterbedingungen kämpfen, das keinem der Radler so richtig Spaß bereitete.

Titelverteidiger Fünfter

Mirco Holzhauer, noch Sieger im vergangenen Jahr in Fulda, beim ersten RadrooTeam-Rundstreckenrennen, belegte in der Seniorenwertung einem hervorragenden 5. Platz. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare