Pokal-Viertelfinale: Wildeck erwartet Festspielstadt 

+
Wildecks Torjäger Christian Winter

Bosserode. Die Pokalrunde wird am Mittwoch wieder interessant, wenn sich ab 18 Uhr auf dem Sportplatz in Bosserode die SG Wildeck und die SG Festspielstadt gegenüberstehen.

Das letzte Viertelfinalspiel weckt dabei Erinnerungen an die Pokalrunde vor neun Jahren. Damals setzte sich die SG Hessen/SpVgg. Hersfeld nach einem packenden Spiel mit 5:4 durch, obwohl die Gastgeber bereits mit 4:2 geführt hatten. Im Gegensatz zum 15. Juli 2009 befinden sich die Wildecker aktuell in der A-Liga, während die Hersfelder wie damals in Gruppenliga spielen. Ein Zweiklassen-Unterschied muss aber bekanntlich im Pokal nicht unbedingt Aussagekraft besitzen.

Gäste sind Favorit

Gerade rechtzeitig haben die Lullusstädter am Wochenende nach drei Niederlagen in Folge die Wende geschafft und mit dem 6:3 gegen den TSV Rothemann sich zurückgemeldet. Nicht nur deswegen ist der Pokalverteidiger auch in Bosserode Favorit. Für die Platzherren bietet sich nach dem spielfreien Wochenende die Möglichkeit, sich einem echten Härtetest unter Wettbewerbsbedingungen zu unterziehen. Bei den Wildeckern freut sich besonders der Ex-Hersfelder Christian Winter, der mit acht Treffern die Torjägerliste anführt, auf ein Wiedersehen mit alten Teamkollegen.

Drei sind qualifiziert

Man darf gespannt sein, wer den Einzug ins Halbfinale schafft, für das die SG Heenes/Kalkobes, SG Mecklar/Meckbach/Reilos und SG Ausbach/Friedewald bereits qualifiziert sind.  Von Thomas Becker

Kommentare