Fußball-Gruppenliga

Nur Wollny trifft beim 1:1 für Eiterfeld/Leimbach

+
Zu viel Stückwerk: Die Kicker der SG Eiterfeld/Leimbach – hier Simon Schilling (rechts) im Spiel gegen Petersberg – kamen wiederum nicht über ein Unentschieden hinaus.

Fußball-Gruppenligist SG Eiterfeld/Leimbach hat im vermeintlichen Aufwärtstrend einen Dämpfer erhalten.

Eiterfeld – Die Elf von Trainer Ante Markesic kam auf eigenem Platz gegen Schlusslicht SG Oberzell/Züntersbach nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Nach fahrigem Beginn beiderseits bot die Partie zwar auch im weiteren Verlauf keine fußballerischen Glanzlichter, wenigstens aber Spannung und Torraumszenen hüben wie drüben. Es trafen allerdings nur Oberzells Julian Ankert (54.) und David Wollny drei Minuten später.

Dabei war das Bemühen der Platzherren, früh Linie und Struktur in ihr Spiel zu bringen, unverkennbar. 20 Minuten agierten sie überlegen, doch heraus kam einzig eine Doppelchance nach elf Minuten, als erst Kemal Servan volley das Lattenkreuz traf und danach Ali Dogru am bärenstarken Gästetorwart Robin Dorn scheiterte.

Wie aus dem Nichts wären die Eiterfelder sogar fast in Rückstand geraten (22.), als Oberzells überragender Antreiber Julian Ankert konterte und auf René Eichholz passte, doch dessen Schuss parierte Eiterfelds Keeper Konstantin Fey mit dem Fuß. Ein zweites Mal stand nach 35 Minuten die Latte den Gastgebern im Weg, als Dorn David Wollnys Schuss ans Gebälk lenkte.

Die zweite Hälfte sollte lebhafter werden. Binnen drei Minuten fielen beide Tore. Zunächst düpierte Julian Ankert wiederum die gesamte Eiterfelder Hintermannschaft – und diesmal ließ er Fey keine Chance. Es war das Glück der Gastgeber, dass sie prompt antworteten – wenn auch per Brechstange. Irgendwie wühlte sich Kevin Grob quer durch den Strafraum, irgendwie brachte er den Ball zu Wollny, und irgendwie überwand der aus sechs Metern Torwart Dorn zum Ausgleich (57.).

Eiterfeld wollte den Dreier, das war der Mannschaft nicht abzusprechen. Doch die Angriffe waren nicht präzise genug. „Wir hatten Chancen, aber die müssen wir auch nutzen“, resümierte Trainer Markesic nicht zum ersten Mal. So waren ein dritter Lattentreffer des eingewechselten Leonard Käsmann (80.) und ein von Dorn parierter Gewaltschuss Wollnys (81.) die einzige Ausbeute der Eiterfelder Offensivbemühungen, während Julian Ankert zuvor im erneuten Eins-gegen-Eins an Fey scheiterte (74.). „Wir müssen lernen, lernen, lernen“, erklärte Ante Markesic.

Eiterfeld/L.: Fey – Schilling, Schmidt, Aumann (46. J. Busold), Dogru (82. A. Busold), Wollny, Hilpert, Herber, Sarvan, Kurz (46. Käsmann), Grob. Oberzell/Z.: Dorn – P. Föller, Eichholz, K. Föller, Statt, J. Müller, J. Ankert (90. Sippel), M. Müller (86. Hartmann), S. Ankert, V. Ankert, Heil. SR:Fritz (Ebersburg), Z: 150. Tore: 0:1 J. Ankert (54.), 1:1 Wollny (57).

Kommentare