Fußball

Niederaula und MMR überzeugen in Testspielen

Moritz Würl (weißes Trikot) traf für Niederaula/Kerspenhausen beim Sieg in Hünfeld.
+
Moritz Würl (weißes Trikot) traf für Niederaula/Kerspenhausen beim Sieg in Hünfeld.

Am Mittwochabend bestritten einige Fußballmannschaften aus der Region Testspiele. Gruppenligiste SG Eiterfeld/Leimbach verlor 1:5 beim Hessenligisten Neuhof, Kreisoberligist Niederaula siegte bei Hünfeld II (2:0) und die SG Mecklar/Meckbach/Reilos verlor gegen Homberg mit 0:2.

SV Neuhof - SG Eiterfeld/Leimbach 5:1 (1:). Zwar gingen die Gäste aus der Gruppenliga durch Thomas Aumann nach knapp einer Viertelstunde mit einem herrlichen Treffer aus 20 Metern in Führung und hielten in Hälfte eins auch gut mit, am Ende siegte der SVN aber vor allem dank zweier Tore von Mike Weismantel sowie drei Toren von Radek Görner - sie waren die Garanten für den Neuhofer Sieg. Für die Torschützen hatte Trainer Alexander Bär auch ein Sonderlob übrig. Aber auch die Eiterfelder bekamen ein Lob: „Sie haben bullige, junge Leute, die früh anlaufen und in die Räume reingehen. Das war phasenweise mehr als Gruppenliga.“

Tore: 0:1 Thomas Aumann (14.), 1:1 Mike Weismantel (35.), 2:1 Radek Görner (49.), 3:1 Mike Weismantel (60.), 4:1 Radek Görner (79.), 5:1 Radek Görner (90.)

Hünfeld II – Niederaula/Kerspenhausen 0:2 (0:0). Der Klassentiefere setzte sich vor rund 50 Zuschauern in der Rhönkampfbahn durch – und das nicht unverdient. Niederaula machte besonders mit der stark besetzten Offensive um Bekim Mustafi und Fabian Koch auf sich aufmerksam, wenngleich der Fokus beim Team von Trainer Daniel Orth erstmal darauf lag, „sicher in der Abwehr zu stehen und kein Gegentor zu fangen“. Einzelne Nadelstiche wollten die Gäste setzen und schafften das auch, „in der ersten Halbzeit wollte der Ball aber noch nicht rein“, so Orth. Das klappte nach dem Seitenwechsel besser, Moritz Würl und Fabian Koch sorgten für den Auswärtssieg im Test.

Tore: 0:1 Moritz Würl (65.), 0:2 Fabian Koch (75.)

SG MMR - FC Homberg 0:2 (0:0). Eine ordentliche Leistung zeigte die SG MMR aus Ludwigsau im Vorbereitungsspiel gegen den Kasseler Gruppenligisten FC Homberg. Trotz der 0:2-Niederlage war Trainer Tobias Grimmer vollauf zufrieden mit seiner Mannschaft. Man habe gegen einen ordentlichen Gegner ein ordentliches Spiel abgeliefert, meinte er. Homberg hatte die vergangene Saison immerhin auf Platz fünf beendet.

Vor etwa 70 Zuschauern mussten die Gastgeber Roman Prokopenko, Lahbib El Ouariachi, Ivica Madzar und Marco Schade ersetzen. Dafür war Routinier Sven Orth nach langer Verletzungspause wieder am Ball und spielete neben dem starken Neuzugang Lukas Müller-Siebert auf der Sechs.

André Deneke verbuchte die beiden besten Chancen für MMR und scheiterte dabei einmal auch am Pfosten. Homberg zeigte sich spielerisch zwar überlegen, aber ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Walther und Brandt markierten in der zweiten Halbzeit die Tore für die Gäste.

Tore: 0:1 Walther (63.), 0:2 Brandt (82.).  rg/hex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare