NACHSPIELZEIT

Neue Ideen und vielleicht ein neues Wintermärchen?

+
Sascha Herrmann, Ressortleiter Sport

Bad Hersfeld. Das neue Jahr hat begonnen - und in unserer ersten Wochenend-Kolumne geht es unter anderem darum, was es uns in sportlicher Hinsicht so bringen könnte.

Na, sind auch Sie gemütlich und gesund ins neue Jahr gerutscht? Für uns von der Hersfelder Zeitung geht es mit der Umstellung auf unser neues, modernes und frischeres Layout schon zu Jahresbeginn gleich mit voller Schlagzahl los. Aber davon hatte mein Chef ja bereits an anderer Stelle berichtet.

Und auch wenn sich die Form ändert – wie Sie auch an dieser Kolumne erkennen – wollen wir inhaltlich nicht allzu viele Veränderungen vornehmen. So behalten wir unsere Wochenend-Kolumne „Nachspielzeit“ ebenso bei, wie unseren beliebten Sportler-Fragebogen. Diesen frischen wir mit leicht veränderten Fragen allerdings ein wenig auf. Und auch mit einer neuen Serie sind wir bereits gestartet. „Die zweite Laufbahn“ beschreibt, was Sportler nach dem Ende ihrer aktiven Zeit machen. Im ersten Teil hatte mein Kollege Hartmut Wenzel an Heilig Abend über den ehemaligen Fußballer Christof Gutberlet berichtet, der jetzt Crossfit betreibt. Und auch ansonsten haben wir so einige Ideen, die wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten.

Kommen wir zum Sportlichen. Als erstes Highlight wartet ab kommendem Donnerstag die Handball-WM im eigenen Land auf uns. Könnte spannend werden, denn eine übermächtige Handball-Nation gibt es derzeit nicht. Handball-Legende Heiner Brand, der Vater des Wintermärchens von 2007, traut dem deutschen Team jedenfalls Großes zu.

In drei Wochen geht es für die Handballer in unserem Kreis dann mit dem Punktspielbetrieb weiter. Die Fußballer starten erst Anfang März in den zweiten Teil der Saison. Zuvor steht ab nächstem Wochenende die Futsal-Kreismeisterschaft an. Titelverteidiger dort ist übrigens die FSG Hohenroda und nicht etwa Rotenburg/Lispenhausen, wie wir fälschlicherweise berichtet hatten. FSG-Trainer Thorsten Heiderich hat uns darauf hingewiesen – natürlich mit seinem wohlbekannten „Heidi“-Humor.

Die Fußballfans warten indessen sehnsüchtig auf den Beginn der Rückserie. Und einige auch darauf, dass ihr Herzensklub die dringend notwendigen Verstärkungen verpflichtet. Dabei sind Geduld und Gelassenheit gefragt – auch für die Fans. Was hatte ich mich beispielsweise echauffiert, als der VfB Stuttgart vor Jahresfrist Tayfun Korkut verpflichtet hatte. Und dann wurde doch alles gut. Also erst einmal ...

Schönes Wochenende

Kommentare