Nachspielzeit: Training,Tricks und dritte Halbzeit

In dieser Wochenendkolumne geht es um vorzeitige Erfolge im Tischtennis sowie Tricks und Kniffe für eine Fußball-Trainingseinheit.

Zurück in der Verbandsliga: Für die Tischtennisspieler des TTC Lax aus Bad Hersfeld endete die abgelaufene Serie mit einem abrupten, aber guten Ende. Sie steigen als Zweiter der Bezirksoberliga hinter Meister Röhrenfurth auf. Verdient haben sich die Laxer den Aufstieg allemal. Denn sie haben gute Spiele abgeliefert und sichere Siege eingefahren. Nur die beiden Spiele gegen Röhrenfurth endeten jeweils mit einem Unentschieden. Die Laxer sind also dahin zurückgekehrt, wo sie vom Spielniveau her hingehören – auch wenn die kommende Spielzeit sicherlich schwierig werden sollte und es den einen oder anderen Rückschlag geben wird. Die Leistung hängt auch vom Training ab. Aber das ist bei anderen Vereinen genauso.

Auch der TTC Lüdersdorf mit seinem Herren- und der TTC Richelsdorf mit seinem Damenteam freuen sich über ein Happy-End, das vorzeitig kam. Beide Vereine sind in der kommenden Saison in der Tischtennis-Hessenliga vertreten. Auch wenn in Lüdersdorf ein kleiner Wermutstropfen in den Kelch der Erfolge träufelt. Denn das Rückspiel gegen den Zweiten Breitenbach ist nicht gespielt worden. Doch die beiden Teams werden sich in der nächsten Saison in der Hessenliga wieder gegenüberstehen. Dieses Spiel wird dann auch ein verspäteter Endkampf um den Verbandsligatitel sein.

Bis der Fußball auf den Amateurplätzen wieder rollt, werden wohl noch einige Tage vergehen. Bis dahin schieben die Kicker entweder Konditionseinheiten oder spielen in kleinen Gruppen auf dem Bolzplatz oder im Garten. Doch dem Ideenreichtum sind dank des Internets keine Grenzen gesetzt. Markus Pflanz, DFB-Stützpunkttrainer und früher auch Trainer in der Gruppenliga bei Aulatal oder in Künzell, hat einige Ideen gesammelt und gibt auf Instagramm (thintanklongblackcity) Tipps für Trainingseinheiten, Übungen und Taktik. Sogar die dritte Halbzeit hat Pflanz nicht vergessen. Kluge Trainer denken an alles. Da sind so lustige Sachen dabei, wie das altbekannte „Stadt, Land, Fluss“-Spiel – nur eben auf Fußball umgemünzt. Statt „Land“ beispielsweise „Nationalmannschaft“, als Stadt kann „nationaler und internationaler Verein“ herhalten. Bleiben noch „Trainer“ und „Legenden. Spielen Sie doch mal mit!

Und: Bleiben Sie gesund!

Serienabbrüche und gute Ideen

VON HARTMUT WENZEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare