Motocross in Meckbach

MSC-Piloten fahren aufs Podest

+
Meckbach im Motocross-Fieber: Auf unserem Foto herrscht Gedränge nach dem Start.

Meckbach. Beim Motocross-Rennen des MSC Meckbach war Maik Schaller der Schnellste. Die Motocrosser des MSC Meckbach, Finn Wiedersprecher, Johanna Neusüß und Heinz Geyer fuhren in ihren Klassen auf einen Podestplatz vor.

Bei sonniger Witterung waren am Wochenende rund 250 Motocrosser in Meckbach am Start. Mit einer guten Organisation hatte der MSC im Vorfeld alles getan, dass die Fahrer eine gute Strecke mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen vorfanden. Das Auftaktrennen bestritten am Samstag die Teilnehmer der Klassen MX2-Jugend sowie der Damen-Klasse. Hier musste sich die amtierende Meisterin des MSC, Johanna Neusüß, mit ihrer Honda, knapp der Yamaha-Fahrerin Carmen Allinger geschlagen geben, bei den MX2-Junioren hatte der Weiterstädter Sebastian Raab mit seiner Yamaha die Nase vorn.

Die Meckbacher Lokalmatadoren Finn Wiedersprecher -(Kawasaki) und Lukas Brübach (Honda) hatten nach einer Platzierung im Vorderfeld noch alle Chancen auf den Podestplatz. In guter Form präsentierte sich der Meckbacher Routinier Heinz Geyer, der im ersten Lauf der Senioren-Klasse als Dritter die Ziellinie überquerte.

Mit schnellen Runden in ihrem ersten Wertungslauf überzeugten auch Dominik Krause (MX2 National) und Sascha Gümpfel (MX1 Nationa), die sich mit guten Platzierungen im zweiten Lauf unter die Top-Ten schieben wollten. Nach der Kaffee-Pause begann der Nachmittag mit dem zweiten Wertungslauf der Klassen MX2-Jugend und Damen. Hier ereignete sich kurz vor Ende jedoch ein Unfall mit zwei Beteiligten, der jedoch glückicherweise glimpflich endete. Viel Zeit wurde einer erste ärztliche Versorgung eingeräumt, die Beteiligten zur näheren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, der Rennlauf abgesagt.

Zwei Unfälle

Zu diesem Zeitpunkt lag Wiedersprecher auf Platz zwei, der damit den Tagessieg in der Klasse MX2-Jugend errang und der Honda-Fahrer Lukas Brübach konnte sich, als Tagesvierter der Klasse MX2-Jugend, auf den zweiten Platz der Meisterschaft vorschieben. Neusüß sicherte sich mit ihrem zweiten Platz im zweiten Lauf den gleichen Rang in der Tageswertung. Nach einem weiteren Unfall in der Klasse MX1-National, der ebenso glimpflich ablief, wurden die restlichen Samstagsrennen gänzlich abgesagt.

Die Rennläufe am Sonntag verliefen dann erfreulicher weise ohne Unfälle und Zeitverluste. In der Klasse MSR-Masters, der Königsklasse der MSR-Meisterschaft, setzte sich Maik Schaller durch, der sonst bei Rennen in der Deutschen Motocross-Meisterschaft und der Motocross-Master startet. „Ich bin ein Fan der Strecke in Meckbach und, weil ich kein anderes Rennen im Terminkalender hatte, bin ich sehr gerne hierher gekommen und nutzte das Rennen als Training“, so Schaller, nach dem er den Siegerpokal erhalten hatte.

Max-Hero Holzapfel, der schnelle Husqvarna-Fahrer aus Eschwege, überzeugte mit zwei souveränen Siegen in der Klasse MX85-Jugend. Hinter dem zweimaligen Sieger in der Tageslizenz-Wertung, Jeffrey Otto (KTM) folgten als Doppelstarter die MSC-Lokalmatadoren Sascha Gümpel auf seiner Kawasaki auf Platz zwei.

Von Karlo Jörg

Kommentare