Mengshausen und Stärklos gleichauf

+
Vierter der Luftgewehr-Hessenliga wurde der SV Stärklos mit Markus Braun (von links), Milena Cvetkovic, Leah Faust, Tim Becker und Frederick Schröder (vorn). 

Die SGi Mengshausen II war das beste Kreisteam im Finale der Luftgewehr-Hessenliga. Sie gewann das Finale gegen Steinbach mit 4:1.

Die Mannschaft gewann das Abschlussmatch am Sonntag in Butzbacher Stadtteil Pohl- und Kirch-Göns mit 4:1 gegen den SV Hubertus Steinbach aus der Gemeinde Burghaun.

Die Folge: Die Reserve des Bundeslisten festigte mit dem doppelten Punktgewinn den dritten Tabellenplatz. Errungen wurde dieser Sieg von der überragenden Manuela Schmermund (395:385 gegen Alexander Röller) sowie von Laura Nold (391:388 gegen Marina Schneider), Michelle Horst (384:382 gegen Daniel Knoth) und Kai-Dan Dischert (379:378 gegen Marlene Most). Nur Fabian Mangold verlor sein Einzel mit 390:392 gegen Svenja Gerstung.

Auch der SV Stärklos war im Ligafinale erfolgreich. Das Team errang einen 3:2-Sieg gegen den SV Sulzbach aus dem Taunus und zog nach diesem Erfolg mit der SG Mengshausen II nach Punkten gleich, beendet die Saison aber auf dem vierten Tabellenplatz. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Kreisteams: Stärklos hat in den Wettkämpfen der Saison zwei Einzelsiege weniger auf dem Konto. Den Sieg im Abschlussmatch für das Haunetaler Team errangen Milena Cvetkovic (387:381 gegen Isabelle Ribbe), Markus Braun (389:383 gegen Jasmin Engel) und Tim Becker (382:376 gegen Michal Malkowski). Das beste Einzelresultat im Abschlussmatch erzielte Leah Faust: 393 Ringen. Damit erreichte sie ein Unentschieden gegen Luka Ribbe (ebenfalls 393), verlor aber die Entscheidung über die Punktvergabe im Stechen mit 9:10. Glücklos war zudem Schlussmann Frederick Schröder. Er verlor sein Einzel mit 375:377 gegen Chiara Kunz.

Eine Nummer zu groß war der Gegner des SV Meckbach. Das war das ungeschlagene Team Wetterau aus Friedberg mit einer erfolgreichen Sportlerin aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg auf dem dritten Rang: Natascha Hiltrop aus Lengers. Sie gewann ihr Einzel gegen den Meckbacher Pascal Appel mit 392:378 Ringen. Auf der ersten Position musste Karin Schade dem Nationalschützen Julian Justus mit 388:398 den Vortritt lassen, Samantha Ruck hatte mit 379:388 gegen Yasmin Schulze das Nachsehen, und Anne Appel musste Max Ohlenburger mit 377:386 den Sieg überlassen. Chancenlos war der für Sina Schröder in die Meckbacher Mannschaft einwechselte Hannes Schröder. Er verlor sein Einzel mit 354:379 gegen Luc Dingerdißen. Dank der Schützenhilfe von Mengshausen II bleibt der SV Meckbach trotz der 0:5-Klatsche im Abschlussmatch auf dem fünften Tabellenplatz vor dem SV Steinbach und der Hessenliga erhalten. Somit sind im hessischen Oberhaus auch in der Sportsaison 2020 weiterhin drei Mannschaften vertreten. 

VON HERBERT VÖCKEL  

Kommentare