Motorsport

Marcel Lenerz ist im Rennen

+
Er hat es geschafft: Unser Foto zeigt Marcel Lenerz bei Testfahrten für die Nascar Europe Series in Frankreich. Er startet in dieser Saison für das österreichische Team DF1 Racing. 

Marcel Lenerz hat sein nächstes Ziel erreicht: Der 22-jährige Rennfahrer aus Ludwigsau wird in der Nascar Europe Series starten. Er fährt für das österreichische Team DF1 Racing.

Lenerz wird sich den Chevrolet Camaro mit der Nummer 99 mit seinem Landsmann Justin Kunz teilen, der in der EuroNascar-Pro-Meisterschaft auf Punktejagd gehen wird. DF1 Racing ist das Meisterteam aus der vergangenen Saison.

Lenerz war 2014 vom Kartsport in den Formelsport gewechselt, um seine ersten Schritte im professionellen Rennsport zu machen. Zuletzt war der Kaufmann für Büromanagement – wie berichtet – in der VLN am Nürburgring aktiv.

„Ich komme aus der VLN, wo wir uns mit mehreren Fahrern ein Auto teilen. Da muss immer das ganze Team passen, um erfolgreich zu sein. Als Fahrer zu glänzen, ist dort nicht so einfach“, sagt Lenerz und benennt die Gründe für seinen Wechsel in den Nascar-Sport.

Lenerz weiter: „Ich möchte wieder allein in einem Auto fahren, um nur für mich verantwortlich zu sein. Die EuroNascar ist für mich eine super Plattform, weil es pures Rennfahren ist. Hier muss noch mit einer H-Schaltung und ohne Fahrhilfen gefahren werden. Es macht großen Spaß, solch puristische Autos zu fahren. “

Marcel Lenerz, Rennfahrer aus Ludwigsau

DF1-Motorsportchef Norbert Walchhofer schwärmt schon jetzt von seinem Neuzugang: „Wir haben die guten Leistungen von Marcel beim Rekrutierungsprogramm im Herbst 2019 gesehen. Wir haben genau so einen motivierten Nachwuchsfahrer gesucht. Mit seiner Erfahrung aus dem Kart-, Formel- und GT-Sport hat er alle Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein.“

Lenerz selbst hatte sich bei einem Besuch in Österreich von seinem neuen Team und den Gegebenheiten überzeugen können. „Ich war sofort von der Professionalität begeistert. Ich denke, dass die Mechaniker dort das Auto komplett im Griff haben, was das Setup angeht“, sagt er.

Was seine Ziele anbelangt, hält sich der junge Mann bedeckt. „Ich kann mit diesem Team sicher viel erreichen. Wo ich genau stehe, kann ich noch nicht sagen, weil ich die Konkurrenz nicht einschätzen kann. Der Titel ist das Ziel, aber wir müssen erst einmal schauen, wie die Pace ist“ sagt er.

Lenerz soll erstmals am 22. März in Altaussee in Österreich bei der Teampräsentation die DF1-Farben tragen. Danach stehen die ersten Testfahrten an.

Von Sascha Herrmann und André Wiegold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare