Luftgewehr-Bundesliga: Mengshausen verliert beide Begegnungen in eigener Halle

+
Volle Konzentration

Niederaula. Spannende Wettkämpfe erlebten die zahlreichen Zuschauer in der Großsporthalle in Niederaula. Luftgewehr-Bundesligist  SGi Mengshausen verlor dabei aber beide Partien.

Spannend war es im ersten Match am Samstagabend. Nach einem 1:2-Rückstand wurde der Wettkampf in zwei Stechen entschieden. Im ersten glich Jaqueline Orth zum 2:2 aus, das zweite verlor Mandy Mulder und Mengshausen damit auch seinen dritten Wettkampf in Folge mit 2:3. Gegner war der BSV Buer-Bülse aus Gelsenkirchen. In der Tabelle rutschten die Waldhessen auf den sechsten Rang ab. Noch einen Platz tiefer ging es nach dem Wettkampf am Sonntag: Das war eine 0:5-Klatsche gegen die SSG Kevelaer vom Niederrhein. Nicht einen Stich bekam die Heimmannschaft gegen den Überflieger, der mit 1980 Ringen einen neuen Vereinsrekord auf- und den Ligarekord einstellte. In den letzten beiden Wettkämpfen im Januar kann sich Mengshausen noch auf einen Finalplatz verbessern. 

Mehr von den Heimwettkämpfen der SGi Mengshausen vom Wochenende lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagausgabe sowie auf unserer Internetseite. (vk)

Kommentare