Ski alpin

Junge Rennläuder der SGKR starteten bei drei Rennen

+
Die Schnellsten: Luca Engler und Lilly Bettenhausen von der SGK Rotenburg.

Hersfeld-Rotenburg. An drei unterschiedlichen Rennveranstaltungen nahmen die alpinen Rennläufer der SGK Rotenburg kürzlich teil.

Die Kinder der Altersklassen U6 bis U12 gingen beim HSV-Kids-Cup auf der Wasserkuppe an den Start. In einem Vielseitigkeitsslalom zeigten die jungen Rennläufer in zwei Durchgängen ansprechende Leistungen. Besonders erfreulich an diesem Renntag, dass sowohl die Tagesbestzeit bei den Mädchen als auch bei den Jungs an die SGKR ging; Lilly Bettenhausen aus Bad Hersfeld 49,83 Sekunden, Luca Engler aus Heringen 48,31.

Leni Borns startete mit dem hessischen Team bei den U12-Kids-Cross-Rennen in Oberwiesenthal im Erzgebirge. Bei der Kids-Cross-Serie handelt es sich um eine Rennserie, an der ausschließlich die Kinder der AK U12, teilnehmen können.

Dabei sind die Vorgaben an die Strecke anspruchsvoll. So müssen Wellen, Sprünge und verschiedene Torelemente angelegt sein. Am ersten Tag wurden insgesamt vier Läufe gefahren. Leni meisterte die Herausforderungen, die die Strecke mit sich brachte und erreichte die Ränge 8, 9 und 11. In der Gesamtwertung der Kids-Cross-Serie der Region 1 liegt sie aktuell auf Rang neun. Die besten neun Läufer einer Region dürfen am Ende beim Deutschland-Finale teilnehmen.

Die Schüler der AK U14 und U16 gingen in Steinach im Thüringer Wald an den Start. Bei den Jungs U14 vertrat Flynn Thamer die SGKR. Er zeigte beim Nachtslalom auf der Strecke am Silbersattel zwei fehlerfreie Läufe und freute sich über den Sieg in der Altersklasse U 14. Bei den Mädchen der U 16 startete Marie Julie Roßbach für die SGKR. Sie verpasste bei der Einfahrt in den Steilhang ein Tor und wurde disqualifiziert.

Nicht beeindruckt von ihrem Ausscheiden am Abend zuvor zeigte sich die 15 Jahre alte Marie am nächsten Tag. Sie fuhr zwei engagierte Läufe und zeigte eine ansprechende Leistung, die mit Rang vier in der Altersklasse U16 belohnt wurde. Flynn Thamer gelangen in seiner Lieblingsdisziplin Riesenslalom zwei gute Läufe, so dass er in der Gesamtwertung auf Rang zwei hinter dem zwei Jahre älteren Lukas Monrad-Krohn vom SSV Erfurt landete. (red)

Kommentare