Lollslauf: Stuckhardt startet im Halbmarathon

+
Eine Bestzeit jagt die nächste: Philipp Stuckhardt siegte beim Lollslauf 2018 über fünf und zehn Kilometer. 

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Kassel-Marathon  startet Philipp Stuckhardt aus Kohlhausen auch diesmal wieder beim Lollslauf. Diesmal allerdings im Halbmarathon.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als er über die kürzeren Distanzen jeweils fünf und zehn Kilometer gewann und über fünf Kilometer sogar in 16:14 Minuten sogar einen neuen Streckenrekord aufstellte, will er es diesmal über die Halbmarathonstrecke probieren. Nach dem Sieg in Kassel in einer starken Zeit von 1:08,18 Stunden ist ihm auch in Bad Hersfeld etwas zuzutrauen. „Ich bin gut drauf“, sagt er. „Aber es wird auf jeden Fall schwer, in Bad Hersfeld etwas zu reißen.“

Spätestens in Kassel habe er gemerkt, dass ihm nicht nur die kurzen, sondern auch die langen Strecken liegen. „Ich habe gar nicht gezielt auf den Halbmarathon trainiert“, erklärt der Kohlhäuser Läufer, der als Bio-Landwirt auf dem Hof Meisebach von Bad Hersfeld aus Richtung Kirchheim gelegen, arbeitet. „Es liegt einfach daran, dass man, je älter man wird, auch die längeren Strecken besser bewältigen kann.“ In der Jugend sei man dagegen auf den kürzeren Strecken besser. „Da kann man etwas erreichen.“

Vor der Halbmarathon-Strecke in Bad Hersfeld habe er jedoch größten Respekt. „Sie muss nicht nur zweimal durchlaufen werden, sondern hat auch einige unangenehme Ecken.“ Selbst wenn er so gut in Form ist wie vor vier Wochen, müsse er mindestens ein bis zwei Minuten auf seine Bestzeit von Kassel draufpacken.

Irgendwann hat er auch einmal vor, einen Marathon zu laufen. „Mit dem Alter nimmt auch mein Interesse an den Langstrecken zu“, sagt er. In den nächsten zwei Jahren soll es schon so weit sein. Beim Halbmarathon trifft er übrigens wieder auf seinen alten Widersacher über fünf Kilometer, Max Knof aus Königslutter bei Braunschweig, der über diese Strecke fünf Mal gewann. Knof hat jedoch kaum Ambitionen auf einen der vorderen Plätze. „Ich laufe diesmal nur als Tourist“, sagt er.

Kommentare