Linkshänder Cutura ist neu bei der WHO

+
Petar Cutura

Heringen. Handball-Landesliga-Aufsteiger HSG Werra WHO hat einen hoffnungsvollen Neuzugang: Den 36-jährigen, im heutigen Serbien geborenen, Petar Cutura.

Der Linkshänder, der vorzugsweise im rechten Rückraum spielt, kommt vom Oberligisten TuS Derschlag, einem ehemaligen Erstligisten aus einem Stadtteil von Gummersbach.

Zuvor hat Cutura jahrelang höherklassig in Kroatien gespielt. „Er ist ein Spieler, der uns absolut weiterbringt“, urteilt Trainer Hartmut Knaut. „Und im Training muss er sich nicht hinter den Jüngeren verstecken. Er war sofort integriert, und es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten.“ Von Rechtsaußen bis zur Mitte könne der technisch versierte Cutura alles spielen.

Schneider zieht sich zurück

Zustande gekommen war der Kontakt über den Kroaten Nebojsa Raljic, erklärte Knaut, der Cutura persönlich kenne.

Knaut bestätigte zudem, dass Achim Schneider sich – zumindest vorerst – aus gesundheitlichen Gründen vom Amt des sportlichen Leiters bei der WHO zurückgezogen hat. Seine Aufgaben nimmt derzeit Bodo Ruch aus dem Vorstand der HSG wahr. (rai)

Kommentare