Hallenfußball: Titelverteidiger kämpft wieder um Wildecker Gemeindepokal

Lengers im Favoritenkreis

+
Dieses Wiedersehen würde Freude machen: Begegnen sich Wildecks Björn Radloff (links) und Hönebachs Sebastian Ruch wieder auf dem Obersuhler Hallenparkett, dann würde das bedeuten, dass sie mit ihren Teams die Vorrunde überstanden haben.

Wildeck. Die SG Wildeck setzt am Wochenende in der Obersuhler Großsporthalle den Turnierreigen für die Fußballer fort. Acht Seniorenteams kämpfen am Sonntag ab 13.30 Uhr um den Wanderpokal der Gemeinde Wildeck.

Titelverteidiger bei der 21. Auflage ist Gruppenligist TSV Lengers, der 2009 im vierten Anlauf durch einen 2:0-Erfolg im Endspiel über die Gastgeber die Trophäe endlich für ein Jahr mit nach Hause nehmen durfte.

Auch übermorgen zählt der TSV zum Favoritenkreis. In der Gruppe zwei bekommt er es mit dem SV 07 Eschwege II, dem ESV Weiterode und dem ESV Hönebach zu tun. Letzterer kommt mit der Empfehlung, das eigene Turnier vor zwei Wochen gewonnen zu haben.

SGW gegen Pokalschreck

In der Gruppe eins trifft die SG Wildeck im Eröffnungsspiel auf den B-Ligisten und amtierenden Kreispokalsieger TSV Herfa. Die Hausherren müssen sich nach dem enttäuschenden Auftritt beim Raiffeisencup steigern, wollen sie bei der Preisgeldvergabe nicht leer ausgehen. Allerdings wird das Team von Werner Heidemüller ein anderes Gesicht haben. Zuletzt hatte ihm nur die zweite Garnitur zur Verfügung gestanden.

Die SG Gerstungen/Vitzeroda, die sich 2007 in die Siegerliste eintragen konnte, überzeugte als zweiter Sieger beim Hönebacher Turnier. Aber auch der Kreisoberligist aus dem Werra-Meißner-Kreis, der VfL Wanfried, möchte ein Wörtchen bei der Vergabe der ersten beiden Staffelplätze mitreden.

Diese berechtigen zur Teilnahme am Halbfinale, das um 16.50 Uhr angepfiffen wird. Ab 17.25 Uhr steht das Spiel um Platz drei an. Das Endspiel soll um 17.41 Uhr steigen.

Bereits am Vormittag kämpfen ab 9.30 Uhr acht G-Juniorenmannschaften um Pokale. Neben zwei Teams des Veranstalters sind hier noch der TSV Schenklengsfeld, der ESV Weiterode, der TSV Friedewald, die JSG Ronshausen/Hönebach/Kleinensee, die JSG Bebra/Asmushausen/Gilfershausen und die SG Breitenbach am Start.

Der morgige Samstag ist ausschließlich dem Fußballnachwuchs vorbehalten. Von 9.30 Uhr bis 12.40 Uhr stehen sich die F-Mannschaften des TSV Friedewald I und II, JSG Werratal/Heringen, JSG Hönebach/Ronshausen/Kleienensee, ESV Weiterode, ESV Gerstungen und SG Wildeck I und II gegenüber. Ab 13.30 Uhr bis 18 Uhr sind dann die D-Junioren an der Reihe. Mit dabei: GG Niederaula, SG Gospenroda, ESV Gerstungen, TSV Friedewald, Español Bebra, FSV Ulstertal Geisa, JSG Ludwigsau, JSG Aulatal und SG Wildeck I und II. (bt)

Quelle: HNA

Kommentare