Basketball-Trainer der TVH Titans über den zweiten Lockdown

Alai Barite: „Lädierten Spielern tut die Pause gut“

Taktische Anweisungen muss der Trainer der TVH Titans seinen Spielern aktuell nicht geben. Der Spielbetrieb ruht vorerst bis zum 1. Dezember.
+
Taktische Anweisungen muss der Trainer der TVH Titans seinen Spielern aktuell nicht geben. Der Spielbetrieb ruht vorerst bis zum 1. Dezember.

Bad Hersfeld– Seit Anfang des Monats herrscht in den Turnhallen gespenstische Stille. Was sagt Alai Barite, Basketball-Trainer der TVH Titans, dazu.

Wie haben die Titans die Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs aufgenommen?

Die Unterbrechung der Saison käme wenig überraschend und man sei im Prinzip darauf vorbereitet gewesen, erklärt Trainer Alai Barite: „Die Fachleute haben vorhergesagt, dass die Infektionszahlen im Herbst rapide ansteigen können und das habe ich meinen Teams auch immer so gesagt.“ Im Herrenteam habe niemand enttäuscht oder traurig reagiert und die Stimmung sei nach wie vor positiv. „Da müssen wir nun einfach durch“, sagt der Coach.

Wie sieht es im Jugendbereich aus, traf die Nachricht auch da auf Verständnis?

Während bei den Erwachsenen die Vernunft im Vordergrund steht, fällt vor allem den Jüngsten der Verzicht auf ihren Sport schwer. Insbesondere für die U12 sei es traurig, meint Barite: „Die Kleinen brennen immer aufs Training und leiden nun unter der Situation – das tut mir wirklich leid.“ Auch die U18 sei stets mit Herzblut dabei, habe die Nachricht aber besser aufgenommen. Sie halte sich, so verrät der Trainer, auch derzeit ganz akribisch fit.

Was genau heißt das, wie „trainieren“ die Titans aktuell?

Individuelles Fithalten ist angesagt. Sowohl die U18 als auch die Herren stehen über WhatsApp-Gruppen in Kontakt und haben dort vom Trainer ein Fitnessprogramm erhalten. Es gehe einfach darum, bestimmte Vorgaben zu erfüllen, wobei es egal sei, ob dies durch Laufen, Radfahren, Inlineskaten oder Wandern geschehe, erklärt Barite. Auch Kraftübungen mit dem eigenen Körpergewicht seien enthalten und am Ende werde alles schriftlich festgehalten. Insbesondere bei der U18 klappe dies sehr gut und habe einen echten kleinen Wettkampf ausgelöst.

Kann Trainer Alai Barite der Pause auch etwas Positives abgewinnen?

Na klar! Barite wäre nicht Barite, wenn er nicht auch aus dieser Situation etwas Gutes ziehen könnte: Besonders den lädierten Spielern täte die Zeit nun gut, da sie alles in Ruhe heilen lassen könnten und auch für den Kopf seien die spielfreien Wochen nicht nur negativ zu sehen.

Wie geht es nun weiter?

Das kann momentan niemand so richtig sagen. Geplant ist vorerst, dass die Saison am 1. Dezember fortgesetzt wird, eine Verschiebung dieses Termins ist aber nicht ausgeschlossen. Seitens des Hessischen Basketball Verbands wurde der Rundenspielbetrieb schon jetzt über den 1. April hinaus verlängert, sodass im ersten Halbjahr des neuen Jahres genug Zeit ist, ausgefallene Spiele nachzuholen.

Von Kristina Marth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare