Fußball

Kreisoberligist Niederjossa/Breitenbach nimmt neuen Anlauf

Fünf Unentschieden, zwölf Niederlagen, 9:54 Tore – die Bilanz der SG Niederjossa/Breitenbach am Ende der abgebrochenen Saison in der Fußball-Kreisoberliga ist ernüchternd.

Niederjossa – Die Entscheidung des Hessischen Fußball-Verbands räumt der SG dennoch das Recht ein, in der nächsten Serie in der selben Klasse zu spielen. Und genau das wollen die Niederjossaer auch tun.

„Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, ob wir das der Mannschaft zutrauen“, räumt Stefan Horst ein. Laut Aussagen des Sportlichen Leiters der SG gab es da mehrere Abstimmungsrunden. Ergebnis sind zum einen Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Unter anderem wird ein Stürmer gesucht, der Ex-Goalgetter Christian Pfeiffer ersetzen kann.

Weiteres Ergebnis ist ein dringender Appell an die Trainingsbereitschaft der Kicker. Die ist nach Erkenntnis der Verantwortlichen nämlich verbesserungswürdig. „So wie in der Saison zuvor“, präzisiert Stefan Horst. „Da haben wir auch erst ganz hinten gelegen – in der Rückserie holte die Mannschaft 27 Punkte und blieb in der Liga.“

Vor allem aber wollen die Niederjossaer ihren Jugendspielern eine Perspektive bieten, die in zwei Jahren zu den Senioren stoßen. „Wäre das nicht so, wäre unsere Entscheidung vielleicht anders ausgefallen“, gibt Horst zu. So aber versucht die SG, bis Monatsende einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen. Horst: „Wir wissen, wie schwierig es wird, die Klasse zu halten, wenn sie groß ist und es mehr Absteiger gibt als sonst.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare