Kreisoberliga: Hohe Luft siegt 2:0 - Tim Hartwig schnürt Doppelpack

+
Zweites Spiel, zweiter Sieg: Hohe Lufts Spielertrainer Tobias Habryka (vorn) darf sich freuen. 

Die Fußballer des FSV Hohe Luft haben einen tollen Start in die Kreisoberliga erwischt. Mit dem 2:0 in Weiterode feierten sie im zweiten Spiel ihren zweiten Sieg.

Wie gewohnt legte der ESV mit einem gepflegten Passspiel los, schnürte den FSV in seiner Hälfte ein und hatte das 1:0 auf dem Fuß. Zuerst ließ Sven Wrzos die FSV-Abwehr aussteigen, brachte aber die Kugel völlig freistehend nicht im Kasten unter (5.). Dann verzog Bastian Bachmann nach seinem Solo haarscharf (7.). In der 15. Minute rutschte Jan Luca Schwachheim an einer Hereingabe von Manuel Thalmann vorbei.

Doch danach war es mit der ESV-Herrlichkeit vorbei, und der Aufsteiger übernahm die Regie. Nach einem feinen Pass von Tim Hartwig in die Abwehrschnittstelle, justierte Johann Eirich die Kugel nicht gut. Kurze Zeit später startete er ein Solo und scheiterte an ESV-Keeper Witold Sabela (38.). Zwei Minuten später machte er es besser. Er stoppte das Leder, zog sofort ab, und das Spielgerät beulte das Weiteröder Netz aus – 0:1 (40.).

Der zweite Abschnitt gehörte vollends den Gästen. Der ESV verspielte klare Situationen, ließ im Tempo allzu sehr nach. Hohe Luft machte es besser. Zielorientiert startete der Aufsteiger seine Konter. In der 55. Minute rettete Felix Schumacher noch nach einem Schuss von Johann Eirich. Die ESV-Erleichterung währte genau drei Minuten. Harry Braun schickte Tim Hartwig auf die Reise, der umspielte Sabela und versenkte die Kugel zum 0:2 (58.). Wieder zwei Minuten später fiel fast das 0:3, als sich Sabela bei einem Fernschuss von Braun verschätzte, die Kugel aber an die Latte krachte (60.). Der FSV marschierte weiter. Dominic Eyrich war Herrscher im defensiven FSV-Mittelfeld, wurde aber vom ESV kaum gestört. Die letzte ESV-Chance zur Resultatsverbesserung hatte Bastian Bachmann, doch sein Schuss fand FSV-Keeper Waldemar Hafner auf dem Posten (86.).

„Wir haben in den ersten 20 Minuten nicht die Tore gemacht. Wir hatten zu wenig Tempo und haben die Zweikämpfe schlecht angenommen“, bemängelte Weiterodes Coach Andy Rygula. FSV-Spieler Denis Voth meinte: „Nach 20 Minuten ging ein Ruck durchs Team. Wir haben unsere Stärken ausgespielt. Pech hatten wir noch mit Pfosten- und Lattentreffern.“

Weiterode:Sabela – Bernt, Schumacher, Bachmann, Grassmann (75. Thalmann), Schwachheim, Kaval, Wrzos (29. Kardas), Yildiz, Thalmann (57. Hirschfeld), Rabe (75. Krapf). Hohe Luft:Hafner – Habryka, Reidt, Eyerich, Hartwig, Eirich (64. Macierzynski), Voth, Braun, Muschner (85. Slawik), Gerharz, Opitz SR: Borschel (Pfaffenbachtal), Z:250, Tore:0:1, 0:2 Hartwig (40., 58.)

Von Burghard Hauptmann

Kommentare