Luftgewehr-Bundesliga

Knifflige Aufgaben für Mengshausen 

+
Startet mit Mengshausen in der Luftgewehr-Bundesliga: Jaqueline Orth.

Mengshausen. Die Luftgewehr-Mannschaft der SG Mengshausen steht vor einer neuen Bewährungsprobe in der Bundesliga. Die Waldhessen treffen am Samstag (19 Uhr) in Braunschweig an.

Das wird ein erster Leistungstest für das Team aus der Marktgemeinde Niederaula, die in neuer Besetzung antreten muss. Nach dem Wechsel von Lisa Müller zur FSG Kempten in die Bundesliga Süd ist eine Lücke zu füllen. Dafür kommen Laura Schulz oder Tobias Göbel in Frage, die im Vorjahr nicht alle Wettkämpfe bestritten haben.

Auf den Positionen davor baut das Trainergespann Sabine Kames/Manuela Schmermund auf Weltmeisterin Jaqueline Orth, Patrick Seyfarth und Elena Rembowski. Die Ausländerposition – die Bezeichnung mag Teamchefin Manuela Schmermund gar nicht – wird von Jan Lockbihler oder von einem der Neuen – Mandy Mulder aus Holland oder Aleksandr Driagin aus Russland – besetzt.

„Das sind zwei junge, talentierte und auch schon sehr erfolgreiche Schützen“, stellte die Teamchefin die beiden Zugänge vor. Zusammen mit Jan Lochbihler würden sie ein tolles Trio bilden. Schade nur, dass in einem Wettkampf immer nur einer zum Einsatz kommen kann. Gegen die ungefähr gleichstark besetzten Braunschweiger wäre eine Doppelspitze gar nicht so schlecht. In der letzten Saison hat Mengshausen den Wettkampf gegen Braunschweig knapp mit 2:3 verloren.

Schwieriger könnte es am Sonntag werden. Hier treffen die Waldhessen um 11.30 Uhr in Braunschweig auf den Wissener SV. Das Team aus dem Sauerland besiegte im ersten Saisonmatch des Vorjahres die Mannschaft aus Niederaula mit 4:1.

Die möchte in diesem Jahr das Ergebnis drehen, um nicht wieder von Beginn an in die Abstiegszone zu geraten. Für Tim Becker (Wechsel in die zweite Bundesliga Nord) kommt Daniela Schäfer aus dem Vogelsberg als Ersatzschützin ins Bundesligateam der SG Mengshausen.

Sie wird aber hauptsächlich die zweite Mannschaft als Stammschützin verstärken. Weiterhin sind noch Plätze in der ersten Mannschaft frei. Hier möchte der Verein allen seinen Sportlern die Möglichkeit einräumen, sich mit guten Leistungen den Weg nach oben zu bahnen.

„Freuen uns auf die Saison“

Manuela Schmermund: „Die konkrete Aufstellung für das erste Wettkampfwochenende wird Trainerin Sabine Kames direkt vor Ort und anhand der Trainingseindrücke beim finalen Wettkampftraining in Braunschweig festlegen. Wir freuen uns auf die neue Saison.“

Von Herbert Vöckel 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare