Juniorenfußball

Kirchheims E-Junioren-Kicker holen das Double

+
Gewannen nun auch die Kreismeisterschaft: die E-Junioren des JFV Aulatal – mit ihren Trainern Michael Alt und Steffen Weppler (hinten stehend in roten Shirts).

Fünf Jahre ist es her, seitdem sich Michael Alt und Steffen Weppler dazu entschlossen, Verantwortung für den Fußball-Nachwuchs im Aulatal zu übernehmen.

Nicht nur, weil sie ihre eigenen Kinder begleiten. Vielmehr mündete der Weg in einer Erfolgsgeschichte, die ihren vorläufigen Höhepunkt mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft E-Junioren erreicht hat. Da das Team der Acht- bis Zehnjährigen schon in der Halle den Titel gewonnen hatte, ist das Double für Kirchheims Nachwuchs perfekt.

Bestes Team der Kreisliga sind sie – und das mit überragender Bilanz: In sieben Spielen blieb das Team als einiges ungeschlagen, legte fünf Siege und 26:12 Tore hin. Nach der Vorrunde, die aus zwei Gruppen bestand, hatten sich jeweils die vier Besten der Klassen für die Kreisliga qualifiziert.

„Entscheidend war“, so Michael Alt, „die erste Mai-Woche“. Zunächst holte Aulatal gegen Philippsthal einen 0:4-Rückstand auf – und erreichte noch ein 5:5. Ehe sein Team mit dem 5:1-Sieg gegen den härtesten Widersacher Ulfetal-Weiterode sein Meisterstück machte.

Keine Frage: Aulatal stellte das stärkste Team – und die Betonung liegt auf Team. „Bei uns macht es das das Team aus, nicht der Einzelne“, bemerkt Alt voller Stolz. „Wir haben einen überragenden Fußballer, sind aber in der Breite gut aufgestellt.“ Das komme im spielerischen Vermögen und dem Auftreten als Mannschaft zum Ausdruck. „Da kann jeder Fußball spielen. Und wir spielen Fußball“, schiebt der Coach nach.

Selten gebe es Torwart-Abschläge, „wir versuchen aufzubauen und Dreiecke zu bilden“. Zur Philosophie der Trainer gehöre es von jüngsten Jahren an, nicht ergebnisorientiert zu trainieren, sondern es den Jungs zu vermitteln, Fußball zu spielen. Die Coaches bläuten ihrem Nachwuchs ein, dass ein einzelner Fußballer nur so gut sein könne wie die gesamte Mannschaft.

Das Trainergespann beendet nun sein Engagement – und der Großteil des Teams rückt zu den D-Junioren auf, nur drei Spieler verbleiben bei den E-Junioren.

Der Sportplatz in Kirchheim ist am Samstag, dem 1. Juni, Schauplatz des E-Junioren-Qualifikationsturniers für den Wolfgang-Schlosser-Cup. Aus heimischer Sicht ist der JFV Aulatal-Kirchheim als ungeschlagener Kreismeister am Start. Im Auftaktmatch bekommen es die Kirchheimer ab 11 Uhr mit dem Kreismeister Lauterbach-Hünfeld zu tun. Weitere Gegner sind die jeweiligen Meister der Kreise Fulda (RSV Margretenhaun) und Schlüchtern (JSG Distelrasen/Schlüchtern/Elm). Die Spielzeit beträgt 25 Minuten, wobei sich die beiden besten Vertreter für die inoffizielle Hessenmeisterschaft, den Wolfgang-Schlosser-Cup qualifizieren. Dieser Wettbewerb findet am 23. Juni in Kassel oder Allendorf/Eder statt.

Kommentare