Kevin lässt sich vom Kitesegel durch die Fuldawiesen ziehen

+

Der Wind ist sein Freund: Bei den derzeitigen Wetterverhältnissen ist Kevin Sauerstein aus Kerspenhausen oft in den Fuldawiesen zwischen Asbach und Beiershausen zu finden.

Der 21-Jährige lässt sich auf seinem Mountain-Board mit dicken Gummireifen von einem Kite-Segel ziehen. Kitelandboarding wird die Sportart genannt, die Skateboadfahren und Drachensegeln verbindet. Das kann je nach dem Wind eine ziemlich kraftraubende Angelegenheit sein. Oft muss der 21-jährige Abiturient ganz schön mit den Leinen steuern, um das Segel im Griff zu halten. Bei starken Böen kommt der Kerspenhäuser auf seinem Board mächtig auf Touren, oft sind dann auch ein paar spektakuläre Luftsprünge möglich. Manchmal verschafft ihm aber auch eine Flaute eine kleine Atempause. Wenn auch Sie ein Foto oder Selfie haben, was Sie beim Sport zu Hause oder allein in freier Natur zeigt, dann wäre die Hersfelder Zeitung gern dabei. Schicken Sie uns doch bitte das Bild sowie Namen und Wohnort und auch gern Ihr Alter per E-Mail im JPG-Format und möglichst hoher Auflösung ansport@hersfelder-zeitung.de Foto: H. Wenzel/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare