Fußball-Kreisoberliga

Karsten Voigt ist Trainer in Hohenroda

Karsten Voigt wird neuer Trainer bei der FSG Hohenroda.
+
Karsten Voigt wird neuer Trainer bei der FSG Hohenroda.

Der Eisenacher Karsten Voigt ist neuer Trainer der FSG Hohenroda.

Der 52-jährige Eisenacher kann schon auf eine lange Erfahrung als Trainer zurückblicken. Nach seiner aktiven Zeit in Eisenach noch zu DDR-Zeiten sowie in Niedersachsen war seine erste Station als Fußballlehrer bei der SG Lautertal, danach war er DFB-Stützpunkttrainer in Treffurt, sowie Trainer im Nachwuchsleistungszentrum in Erfurt, an der Seite des Ex-Bundesligaprofis Henri Fuchs (Rostock, Köln, Dresden) coachte er den Regionalligisten Halberstadt, danach den FSV Ohratal (Ohrdruf).

Jetzt hat er Thüringen verlassen. „Ich möchte auch einmal über den Tellerrand schauen und mich auch hier beweisen“, sagt er über seinen Wechsel zur FSG. Am Samstag begrüßte er offiziell die Spieler zum Beginn der Vorbereitungsphase. 23 Spieler waren nach Ransbach gekommen, um seinen Anweisungen zu folgen. An seiner neuen Trainerstation gefällt ihm besonders Ehrgeiz und der Einsatzwillen der Mannschaft. „Damit denke ich, können wir einen Grundstein für das Saisonziel, den Klassenerhalt legen.“

Er setzt darauf, dass das Team Woche für Woche eine stabile Leistung bringt. Die Voraussetzungen dafür sollen in den nächsten Wochen geschaffen werden. Dreimal pro Woche bittet er die Mannschaft zum Training. Hinzu kommen noch einige Testspiele. „Wichtig ist dann, dass die Mannschaft sich findet.“

Voigt weiß, dass der Abgang von Alexander Lepke (zu Schenklengsfeld/Rotensee/Wipp), Pjetr Nushi (nach Wildeck) sowie Kevin Krause und Leon Langhans (zurück nach Ausbach/Friedewald) tiefe Lücken gerissen hat.

Denn echte Neuzugänge hat Hohenroda bis auf Jugendspieler wie zum Beispiel Marlon Weitz nicht zu verzeichnen. Auch die Leistungsstärke der Liga kann er nur sehr schwer einschätzen. Immerhin hat er letztes Jahr das Spiel zwischen Hönebach und Wildeck beobachten können.

Von Hartmut Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare