TENNIS

Hersfelder Damen nach Sieg auf Rang zwei

Tennis, MSG Bad Hersfeld, Carmen Kern
+
In starker Form: Carmen Kern von der MSG Bad Hersfeld

Spannung bis zum Schluss: In der Tennis-Bezirksoberliga Damen bezwingt Bad Hersfeld Spitzenreiter Edermünde. In der Bezirksliga Herren kassiert Hersfeld II eine Niederlage.

Bezirksoberliga Damen

Die MSG Bad Hersfeld hat in der Liga gezeigt, was möglich ist, wenn das Team in starker Besetzung antritt: Gegen die Gäste aus Edermünde gewann das Team um Mannschaftsführerin Carmen Kern 4:2 (3:1) und musste dabei bis zum Schluss um die verdienten zwei Punkte kämpfen.

Mit Kara Deiseroth, Sissy Sepp und Manuela Klimpel gaben gleich drei Spielerinnen ihren Einstand in diesem Jahr. „Wir waren froh, nun mal nahezu in Bestbesetzung antreten zu können“, sagt Kern. Deiseroth verzichtete auf einen Einzel-Einsatz, so trat Sepp an Position eins an und lieferte sich mit ihrer um drei Leistungsklassen höher notierten Gegnerin ein spannendes Duell, in dem sie letztlich dennoch 4:6, 7:6 und 5:10 das Nachsehen hatte.

Kern (2), Runge (3) und Klimpel (4) gaben hingegen keinen Satz ab. Die 3:1-Führung wirkte komfortabel, doch Sepp und Klimpel verloren ihr Doppel zwei klar nach zwei S��tzen. Deiseroth/Larissa Harth kämpften derweil in Doppel eins um den Tagessieg. Satzführung – Satzausgleich – Match-Tiebreak, der schließlich 10:8 endete. Der Erfolg katapultiert die Spielgemeinschaft vorerst auf Tabellenplatz zwei.

Bezirksliga Herren 014

Unterschiedlicher könnte die Tabellensituation für die beiden heimischen Vertreter in der Herren-Bezirksliga-Gruppe 014 kaum sein. Bad Hersfeld I führt die Liga souverän mit 6:0 Punkten an, Philippsthal ist Vorletzter mit 0:6 Punkten. Das „Spitzenspiel“ war kaum mehr als ein nettes Trainingsspiel für Bad Hersfelds erste Herrenmannschaft. Georg Deiseroth, Andreas Schaller, Andrii Kyrylov und Raffael Englert ließen gegen die MSG Knüllwald/Bad Homberg absolut gar nichts anbrennen. In kürzester Zeit war das ungleiche Duell beendet: 6:0 Punkte, 12:0 Sätze und 73:20 Spiele sprechen eine deutliche Sprache. Fast das gleiche Ergebnis erzielte auch Philippsthals zweite Herrenmannschaft, allerdings zu Ungunsten des Teams von der Werra. Johannes Busold, Tizian Rudolph, Daniel Helke und Kai Bickhardt waren gegen die Gastgeber aus Niederhone weitgehend chancenlos.

Bezirksliga Herren 015

Goddelsheim erwies sich als der erwartet schwere Gegner der zweiten Herrenmannschaft Bad Hersfeld in Gruppe 015. Das 2:4 (1:3) war letztlich eine bittere Niederlage, denn die Blauweißen hatten zu Hause durchaus Chancen auf ein Unentschieden. Markus Siegel (2) konnte nur einen Durchgang mithalten und war schließlich genauso chancenlos wie Adrian Bernhardt (3), Tomas Pankiewicz kämpfte sich nach Satzrückstand zu einem 10:7 nach Match-Tiebreak. Tobias Blackert (1) hatte gegen seinen fünf Leistungsklassen besser eingestuften Gegenüber Startschwierigkeiten, hielt das Match dann aber lange Zeit offen und die Hoffnungen auf ein zwischenzeitliches 2:2 hoch. 5:7 jedoch war er schließlich auch in Durchgang zwei unterlegen. Blackert/Siegel hatten in Doppel eins wenige Chancen. Bernhardt/Pankiewicz hingegen rechtfertigten in Doppel zwei ihre Aufstellung mit einer starken Vorstellung. Wegen der Tages-Niederlage sind die Lullusstädter derweil auf Rang vier zurückgefallen.  Von Mark Sleziona

Aufschlag: Manuela Klimpel am Ball.
Souverän: Raffael Englert und die Hersfelder MSG ließen gegen Knüllwald nichts anbrennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare