Tennis

Johannesberg peilt Sieg in der Gruppenliga an

+
Das wird kein Spaziergang: Julia Räuber und der TC Johannesberg hat die Mannschaft aus Ahnatal auf ihrer Anlage zu Gast. 

Weiterhin ungeschlagen sind die Damen 60 der MSG Breitenbach/Bad Hersfeld in der Tennis-Gruppenliga. Sie schlugen Fritzlar mit 4:2.

Bad Hersfeld – Es war der erste echte Arbeitssieg in dieser Saison für die MSG - nach zuletzt drei 5:1-Erfolgen. Auswärts setzten sich die Waldhessinnen am Donnerstag gegen den Tabellennachbarn, die Damen der MSG Fritzlar/Kleinenglis/Wabern, mit „nur“ 4:2 (3:1) durch.

Garanten des Erfolgs waren wieder Gudrun Brand (1) und Inka Peter-Rahn (3), die auch im gemeinsamen Doppel nicht zu schlagen waren. Den wichtigen dritten Einzelpunkt holte Karin Fischer (4) nach zweimal Verlängerung.

In der Gruppenliga der Damen 30 peilt unterdessen Johannesberg den nächsten Sieg an.

Mit dem Rückenwind vom Erfolg gegen Ober-Eschbach empfängt das Team nun die Mannschaft Ahnatals. Die Vorzeichen stehen gut: Die Gäste haben vergangene Woche eine Niederlage einstecken müssen. Zudem: Beide Teams spielten schon gegen Ober-Eschbach und Gorxheimertal - in den jeweiligen Vergleichen schnitten die Johannesbergerinnen besser ab. Allerdings: Die Leistungsklassen sprechen wiederum für Nordhessinnen.

Ein Spaziergang wird es also nicht für Julia Räuber und Co., doch die Mannschaftsführerin sieht den kommenden Spieltagen optimistisch entgegen: „Wir wollen noch mindestens ein Spiel gewinnen.“  sle

Kommentare