Fußball-Kreisliga B

Hohenroda II kommt jetzt übers Team

+
Trägt zum Aufwärtstrend der FSG Hohenroda II bei: der erfahrene Kicker Daniel Metz.

Manchmal lohnt es sich, bei den zweiten Mannschaften genauer hinzusehen. Zum Beispiel bei den Kickern der FSG Hohenroda II.

Hohenroda – Die haben sich bis auf Platz vier der Kreisliga B 1 hochgearbeitet. Als wäre es eine Bestätigung des Miteinanders, steht der FSG-Zweiten am Sonntag ein Spitzenspiel ins Haus: Sie ist Gastgeber des Tabellenzweiten Heinebach/Osterbach II; Anstoß in Ransbach: 12.45 Uhr.

Sieben Punkte liegt die FSG-Reserve hinter dem punktgleichen Spitzenduo Wildeck II und Heinebach/Osterbach zurück, sechs Zähler sind es zum Tabellendritten Philippsthal II. „Wenn wir unsere Leistung bringen, stehen unsere Chancen gut. Wir wollen die Punkte auf jeden Fall in Hohenroda behalten“, sagt René Hofmann. „Heinebach/Osterbach ist bestimmt ein starker Gegner. Das haben wir beim 0:2 im Hinspiel erfahren – obwohl wir da etwas ersatzgeschwächt antreten mussten.“

Der 31-Jährige, der auch Jugendleiter des TSV Ransbach ist, kümmert sich im vierköpfigen Trainer- und Betreuerteam, dem auch Dominik Schütrumpf, Mike Straub und Thomas Mumberg angehören, um die Zweite der FSG. Die blieb in den letzten sechs Spielen ungeschlagen, holte daraus fünf Siege und ein Remis – und gewann tüchtig an Selbstvertrauen. „Wir sind etwas schwer in die Saison gekommen, haben uns dann aber zusammengerauft und sind die letzten Spiele übers Team gekommen“, erklärt Hofmann. „Wir treten jetzt geschlossen auf und pushen uns zum Erfolg“, bekräftigt er. Bestes Beispiel: Das 2:2 vor 14 Tagen in Mansbach gegen Spitzenreiter Wildeck. 0:2 lag Hohenroda zurück – ehe das Team im zweiten Abschnitt zurückschlug. Niels Krüger und Nicola Köhl, dem fünf Minuten vor dem Ende der Ausgleich gelang, schossen ihr Team zum 2:2.

Wesentliche Erklärung für den Aufwärtstrend: die gesunde Mischung zwischen erfahrenen und jungen Spielern. Zur erstgenannten Kategorie zählen Daniel Metz, Michael Hilmes, Leszek Nalepa, Lukas Schott, Timm Trombach oder Bürgermeister Andre Stenda – der Nachwuchsgarde gehören Keeper Thorsten Weiß, Julian Suresch, Marius Riese, Max Luhn, Niels Krüger, Moritz Herget, Nicola Köhl und Hannes Bähn an.

Heinebach/Osterbach II darf kommen.

Kommentare