Hessentag: Festival des Sports im Kurpark 

+
Radsport, Sportakrobatik, Tennis - und vieles mehr: Beim "Festival des Sports", das der Sportkreis organisiert, gibt es an allen Veranstaltungstagen ein vielfältiges Angebot. 

Bad Hersfeld. Der Hessentag in Bad Hersfeld wird eine sportliche Angelegenheit beim sogenannten „Festival des Sports“, das der Sportkreis mit dem Landessportbund ausrichtet.

Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das "Festival des Sports" zum Hessentag 2019 in Bad Hersfeld:

Was verbirgt sich hinter dem „Festival des Sports“?

Die Verantwortlichen des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg wollen mit Unterstützung zahlreicher Vereine und Verbände ein buntes Angebot des Sports unter dem Namen „Festival des Sports“ präsentieren.

Wie lange dauert dieses Event?

„Zunächst hatten wir uns drei Tage Präsenz auf dem Hessentag vorgestellt, aber aufgrund der Resonanz einiger Vereine und Verbände sowie aus logistischen Gründen haben wir uns entschieden, zehn Tage ein buntes Angebot zu schaffen“, freut sich Koordinator Ralf Ehle, der mit Heide Aust dem Orga-Team vorsteht. Ehle ist Stellvertreter des Sportkreis-Vorsitzenden Christian Grunwald.

Wie soll das „Festival des Sports“ ablaufen?

Mehr als 15 Vereine aus dem Kreis haben sich bislang beim Sportkreis gemeldet, um verschiedene „Mitmachangebote“ zu präsentieren. Vom Klettern über Radfahren bis hin zum Eisstockschießen sollen vielfältige Sportarten angeboten werden. Zudem haben die Organisatoren gezielt Aktionen von Vereinen gebucht. Mit dabei sind zum Beispiel die SGK Rotenburg mit einer Mini-Skisprung-Schanze sowie die Sportakrobaten der TG Lispenhausen.

Wo soll all das überhaupt stattfinden?

Dem „Festival des Sports“ steht ein Drittel des Kurparks für diese Aktivitäten zur Verfügung. „Vom Ambiente können wir uns kaum eine bessere Location wünschen, auch wenn aus Platzgründen sicherlich nicht jede Sportart in ihren Originalausmaßen darstellbar sein wird“, sagt Heide Aust.

Und was hat es mit der Kampagne „Teamgeist hilft“ auf sich?

Dabei gilt es auf bereitgestellten Sportgeräten wie zum Beispiel Stepper, Ruder-Ergometern oder Fahrrädern auf Rollen so viele Kilometer wie möglich zurückzulegen. Alle Hessentags-Besucher, Vereinsmitglieder oder Organisatoren können sich an dieser Aktion beteiligen. Je mehr Kilometer am Ende gesammelt sind, desto mehr Spenden stellen Partner des Sportkreises für den guten Zweck zur Verfügung. Als Hauptsponsor wird die Firma Amazon Logistik GmbH die Charity-Aktion „Teamgeist hilft“ über den gesamten Hessentag begleiten.

An wen geht das sportlich gesammelte Geld?

Die Spenden kommen anschließend zur Hälfte der „Tour der Hoffnung“ für krebskranke Kinder und zur anderen Hälfte Jugendprojekten des Sportkreises zu Gute.

Wie laufen die Vorbereitungen?

„Insgesamt sind wir mit unseren Vorbereitungen auf einem sehr guten Weg“, sagt Christian Grunwald. Wichtig sei jetzt die Akquise von zahlreichen Helfern. An die 500 Ehrenamtliche werden gebraucht. Einsätze von fünf Stunden (entspricht einer Schicht) sind möglich und absolut hilfreich, sagen die Organisatoren.

Können sich auch noch Vereine zur Teilnahme entschließen?

So ist es. Vereinsangebote können noch bis zum 30. November beim Sportkreis angemeldet werden. Interessierte Helfer und Vereine, die noch einen Beitrag leisten möchten, können sich bei Ralf Ehle unter ralf.ehle@sk-hef-rof.de (0160-5813971) melden. 

Kommentare