Heringer Grasbahnrennen soll Vereins-Höhepunkt werden

+
Seitenwagenfahrer legen sich in Kurve: In Heringen werden sich auch die Gespanne wieder packende Läufe liefern.

Das Grasbahnrennen des AMCC Heringen am Wochenende könnte zu einer der größten Veranstaltungen seiner Art an der Werra werden: Mehr als 70 Teilnehmer starten in neun Klassen.

Die Mischung macht‘s - und die ist dieses Jahr in Heringen in den Werra-Auen am Fuß der weißen Berge mit Seitenwagen, Solomotorrädern, Enduros, Quads und Karts besonders bunt. Der Vorstand des 38 Jahre alten AMCC Heringen hat mit der Verlegung seines Grasbahnrennens vom August auf den 13. und 14. Juli offenbar einen Volltreffer gelandet.

Da es keine konkurrierenden Bahnrennen am Wochenende in Deutschland gibt, konnten nicht nur neun Klassen ins Programm genommen werden. Es werden voraussichtlich auch alle Klassen mit voll besetzt sein.

Am Samstag und Sonntag starten acht B-Lizenz-Gespanne, mehr als zwölf B-Solo-Fahrer, die lokalen Enduro-Rennfahrer, fünf Quadklassen und die Speedkarts um Punkte zur Maxxis Reifen Deutschen DMV Shorttrack Quad Meisterschaft 2019. So umfangreich ist das Rennprogramm, dass bereits am Samstag ab 16.45 Uhr die ersten Rennen von Quads, Karts und Enduroklasse durchgeführt werden.

In den beiden Hauptklassen der Quads (Klasse 3 und 4) gibt es ein Wiedersehen mit einem „alten“ Bekannten: Paddy Thorne, mit 80 Jahren ältester Quadrennfahrer Europas, schlägt ab Donnerstag die Zelte seines Motorhomes an der Werra auf.

Speedkarts am Start: In dieser Klasse wird um jeden Millimeter gekämpft. Fotos: Freidhelm Eyert (2/1AR)

Und auch echte Lokalmatadoren hat der AMCC Heringen zu bieten: Mike Todt, ehemaliger Vorsitzender des AMCC Heringen, ist wieder da! Der 54-jährige Fahrer, der beim Rennen des AMCC in 2002 den Lenker seines Grasbahnmotorrades aus der Hand gegeben hatte, versucht ein Comeback in der B-Soloklasse.

Tochter Leonie Todt geht für den AMCC Heringen erstmals in der Rookies-Quadklasse an den Start. Damit nicht genug: Auch Todts Sohn Henrik ist in der Enduroklasse dabei. Bei den Speedkarts ist mit Ingo Dutine (Grossostheim) auch ein Clubfahrer des AMCC Heringen, der 2018 die Meisterschaft gewinnen konnte, am Start. Mit Peter Heussner und Achim Köhler (beide Niederaula) sind zwei weitere Piloten aus der Region dabei. Am Sonntag beginnt das Training um 9 Uhr; um 13 Uhr startet das Hauptprogramm. Die Wetterprognose verspricht günstige Voraussetzungen für ein buntes, rundes Motorsport-Wochenende.

Von Thomas Schiffner

Kommentare