1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Herausforderung zum Heimauftakt: TGR-Frauen erwarten Dittershausen 

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Fehlt der TG Rotenburg vorerst: Gina Groth.
Fehlt der TG Rotenburg vorerst: Gina Groth. © Stefan Kost-Siepl

Für die Handballerinnen der TG Rotenburg steht am Samstag, 19.30 Uhr, das erste Heimspiel der noch jungen Landesliga-Saison ins Haus. Gegner ist die TSG Dittershausen.

Rotenburg – In der Rotenburger Großsporthalle trifft das Team von Trainer Sebastian Jaschinski auf die TSG Dittershausen, die am ersten Spieltag nach der Absage von Gegner TSV Vellmar spielfrei war.

Die Rotenburgerinnen dagegen waren im Einsatz, verkauften sich teuer und schnupperten bei Oberliga-Absteiger FSG Böddiger/Brunslar lange an einer Überraschung. Am Ende verloren sie jedoch knapp mit 25:26.

An die gezeigte Leistung lässt sich an diesem Wochenende aber auf jeden Fall anküpfen, sagt Jaschinski. „Ich denke schon, dass wir zeigen wollen, dass das vergangene Woche keine Eintagsfliege war“, sagt der Coach, der noch einen Neuzugang für die Saison begrüßen darf.

Neuzugang für die TG Rotenburg: Zoe Kunze kommt aus Oberhaun

Nach dem kurzfristigen Rückzug des TSV Oberhaun aus der Bezirksoberliga entschied sich Rückraumspielerin Zoe Kunze für einen Wechsel nach Rotenburg und könnte bereits morgen zu ihrem ersten Einsatz im TG-Trikot kommen. „Darüber freue ich mich sehr. Zoe ist eine Spielerin, die ich schon länger auf dem Zettel hatte“, erklärt Sebastian Jaschinski.

Für den Heimauftakt erhofft er sich ein ebenso enges Duell wie in der vergangenen Saison. Doch mit der TSG, bei der die Hoppe-Schwestern Kathrin und Julia herausstechen, stehen seine Mädels vor einer großen Herausforderung. „Die größte Stärke von Dittershausen ist, dass sie immer ihr Ding machen – egal ob sie hinten oder vorne liegen“, weiß Jaschinski, der nur auf Gina Groth (Knieverletzung) verzichten muss. (Alicia Kreth)

Auch interessant

Kommentare