Weiteröder Kunstradfahrerin beendet aus Verletzungsgründen großartige Karriere

Hannah Auth hört auf

+
Hannah Auth (Mitte) mit (von links) Lara Krause, Paul Auth, Cecile Nuhn und Alena Schögin vom RSV Weiterode bei den Proben für Sport & Show.

Ronshausen. Der Auftritt bei Sport & Show war am Wochenende so etwas wie ein Abschied. Der Abschied von einer großen Karriere. Hannah Auth, Kustradfahrerin vom RSV Weiterode, Vize-Europameisterin von 2011, beendet ihre Laufbahn – mit gerade einmal 23 Jahren. „Der Körper macht nicht mehr mit“, das muss ich akzeptieren“, sagt sie und lächelt – etwas gequält, aber gefasst.

Immer wieder hatten die Ronshäuserin seit 2013 Verletzungen zurückgeworfen, unter anderem hartnäckige Arm- und Oberschenkelprobleme. Immer wieder kämpfte sich Hannah Auth heran. Dann nahm das Unglück Ostern 2016 seinen Lauf: Beim Skifahren zog sich die Sport- und Biologiestudentin einen Kreuzbandriss zu. „Das hat mich ein halbes Jahr komplett rausgehauen“, erinnert sie sich. Und als die Verletzung ausgeheilt war, kamen die Probleme mit dem Oberschenkel wieder, die sie vorher im Griff gehabt hatte. Durch den dauernden Druck des Beins gegen die Streben des Fahrrads war ein Nerv geschädigt.

Die komplette Geschichte lesen Sie in unserer gedruckten Donnerstagsausgabe.

Kommentare