Handball-Bezirksoberligisten wollen mit Heimsiegen glänzen

+
Fehlt der WHO: Frantisek Chyba.  

Mit Heimsiegen wollen die Handball-Bezirksoberligisten HSG Werra WHO, TV Hersfeld II und die Frauen der HSG Landeck/Hauneck an diesem Wochenende glänzen.

Bezirksoberliga Männer

HSG Werra WHO - Hünfelder SV II (Samstag, 18 Uhr, Heringen, Hinspiel: 37:26).Einen weiteren Heimsieg möchte die Spielgemeinschaft aus dem Werratal landen. „Unsere personelle Lage ist weiterhin angespannt“, sagt WHO-Trainer Jörg Fischer. „Trotzdem wollen wir an die guten Leistungen mit reduziertem Kader anknüpfen und dieses Heimspiel für uns entscheiden.“

Den Gegner könne man sehr schlecht einschätzen, sagt der Coach: „Mal schauen, mit welchem Kader Hünfeld beim Spiel auflaufen wird.“ Die WHO muss zwei wichtige Spieler entbehren. Frantisek Chyba und Florian Strümpf werden ausfallen.

TV Hersfeld II - HSG Datterode/Röhrda/Sontra (Samstag, 18.30 Uhr, Hinspiel: 26:21).Auf einen eingespielten Gegner trifft der TVH II am Samstag in der Bad Hersfelder Geistalhalle. Felix Schmidt weiß, wie gefährlich der Kontrahtent ist. „Die HSG hat einen Punkt gegen Wollrode geholt und Melsungen III besiegt. Wahrscheinlich werden sie das Tempo langsam machen und da muss die Mannschaft die Konzentration hochhalten, um zu gewinnen“, sagt der Hersfelder Co-Trainer. „Wir wollen an die gute Chancenverwertung aus dem letzten Spiel anknüpfen und dürfen den HSG-Torwart Wolf nicht warmwerfen. Außerdem sollten die Spieler einfache Fehler vermeiden.“ Personell kann der Gastgeber aus dem Vollen schöpfen.

Bezirksoberliga Frauen

HSG Landeck/Hauneck - FT Fulda II (Sonntag, 16 Uhr, Schenklengsfeld, Hinspiel: 16:20).Einiges gutzumachen hat die HSG gegen den Aufsteiger. „Wir haben uns im Hinspiel weit unter Wert verkauft“, erzählt Alicia Weidel aus dem HSG-Trainerteam.

Die Mannschaft dürfe nicht verkrampft spielen, wenn sie gewinnen will. In Abwehr müssen die Spielerinnen als Einheit agieren und mit Selbstvertrauen auftreten. Bei ihrer Mannschaft werden Tabea Koch, Zoe Kunze und Johanna Loeffler nicht zur Verfügung stehen. pf

Kommentare