Handball: B-Jugend des TVH verdient sich den Titel

+
Jaaaa, wir haben es geschafft: Die weibliche Handball-B-Jugend des TV Hersfeld ist Landesliga-Meister 2019/20. 

Die weibliche Handball-B-Jugend des TV Hersfeld hat sich die Meisterschaft in der Landesliga gesichert. Punktgleich mit  Eintracht Baunatal und Dittershausen/Waldau/Wollrode.

Am letzten Spieltag (15. März) wäre der Tabellenvierte TV Hüttenberg zu Gast in der Geistalhalle gewesen, doch aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Saison vom Hessischen Handball Verband vorzeitig als beendet erklärt. So kam die weibliche Handball-B-Jugend des TV Hersfeld von Trainerin Ute Berz ohne Endspiel vor heimischen Publikum zum Meistertitel in der Landesliga.

Nachdem im letzten Jahr die Qualifikation zur Oberliga knapp verpasst wurde, setzte das Trainergespann Ute und Thomas Berz sowie Uwe Fäcke neue Ziele. Einerseits sollte der Titel in der Landesliga geholt werden, andererseits sollten Talente (Hannah Berk, Mara Spill, Lara Raguse) vermehrt in der Frauenmannschaft zum Einsatz kommen.

Nach einer guten Vorbereitung wurde zum Auftakt die SG Hainhausen in der Geistalhalle klar bezwungen. Nach einem Sieg beim Mitkonkurrenten und Angstgegner JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode wurde die GSV Eintracht Baunatal deutlich geschlagen. Es folgte eine unerwartete Niederlage bei der HSG Wettenberg, doch dann wurden die Spiele souverän bis zur Winterpause gewonnen. Die Mannschaft wurde zwischenzeitlich durch Johanna Striening verstärkt und glänzte durch ihre Geschlossenheit. Jede Spielerin war torgefährlich und das Torhütergespann Nike Höhmann/Tessa Raguse steigerte sich.

In der Winterpause absolvierte man ein Trainingslager im bayerischen Ismaning und ging gut vorbereitet in das Topspiel gegen Dittershausen. Die frühe Verletzung von Hannah Berk, die mittlerweile auch für Germania Fritzlar in der 3. Liga der Frauen aktiv ist, schockte zwar die Mannschaft, doch sie reagierte hervorragend und siegte letztendlich beeindruckend. Am nächsten Spieltag folgte – ohne Berk – eine Niederlage in Baunatal. Außerdem wirkten Raguse und Spill aufgrund der Spiele mit der Frauenmannschaft ausgepumpt. Als Reaktion darauf wollten die Mädchen die restlichen Partien gewinnen, was ihnen auch gelang. Am frühzeitigen Saisonende stand somit der Meistertitel.

Das Trainerteam ist mit der Entwicklung ihrer Spielerinnen zufrieden. „Die Mannschaft hat sich in allen Teilen gesteigert. Lara Raguse und Mara Spill sind fester Bestandteil der Frauenmannschaft. Hannah Berk ist auch in der 3. Liga angekommen. Wir hatten am Ende den besten Angriff und die beste Abwehr aller Mannschaft. Somit war der Meistertitel für uns auch verdient“, freut sich Trainerin Ute Berz. pf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare