Handball: Fliedens Kreisläufer Corey Cunningham vor dem Spiel bei Eitra/Oberhaun im Interview

„Haben nur eine Außenseiterchance“

Corey Cunningham - hier ein Bild aus Zeiten beim TV Hersfeld - spielt heute für den TV Flieden. Foto: Eyert

Flieden. HSG Eitra/Oberhaun gegen den TV Flieden: Wenn am heutigen Samstagabend diese Partie mit Derbycharakter um 18.30 Uhr in der Waldhessenhalle am Obersberg angepfiffen wird, ist einer im Trikot der Gäste besonders motiviert: Corey Cunningham. Der 33-jährige Kreisläufer ist in Bad Hersfeld groß geworden, hat früher für den TV Hersfeld gespielt. „Ich bin natürlich heiß auf das Spiel“, sagt er im Telefoninterview mit der HZ. Doch er weiß auch die Situation seines Teams einzuschätzen: „Wir haben nur eine Außenseiterchance.“

Hallo, Herr Cunningham, wie geht’s?

Corey Cunningham: Gut, ich kann nicht klagen. Auch sportlich läuft es momentan wirklich einwandrei. Wir haben zuletzt gegen Wesertal gewonnen und zu Hause gegen den Favoriten Ost-Mosheim unentschieden gespielt. Das muss uns erst einmal einer nachmachen.

Es hieß, sie hätten schon längst aufgehört....

Cunningham: Ja, ich hab’ zwei Jahre pausiert. Aus beruflichen und privaten Gründen. Ich bin bei einem Bauunternehmen Bereichsleiter geworden. Und ich hab’ Nachwuchs bekommen und in Fulda gebaut. Aber weil ich den Sport einfach brauche, hab’ ich wieder angefangen.

Wie sind eigentlich die Kontakte nach Flieden zustande gekommen?

Cunningham: Zunächst hatte ich ja in Schlüchtern gespielt. Der Trainer damals, Jürgen Kemmerzell, hatte Kontakt nach Flieden zu Norbert Best. Ich bin da auf Anhieb gut aufgenommen worden. Es macht einfach Spaß dort.

Haben Sie noch ab und zu Kontakt zu alten Teamkollegen vom TVH?

Cunningham: Na klar, ich arbeite ja in Bad Hersfeld und meine Eltern wohnen noch hier. Philipp Kaufmann treffe ich noch ab und zu.

Gab es Angebote, zu Hersfelder Vereinen zu wechseln?

Cunningham: Ja, von Eitra/Oberhaun hat René Hermann mal angerufen, beim TVH war das Angebot aber nur aus Spaß gemeint.

Was hat sich Flieden für diese Serie vorgenommen?

Cunningham: Natürlich, wir wollen den Klassenerhalt packen. Wird nicht einfach, aber in den letzten Begegnungen haben wir ganz gut gespielt. Und ich denke, wir sind noch steigerungsfähig.

Euer Ziel für heute Abend?

Cunningham: Gegen Eitra/Oberhaun haben wir nur eine Außenseiterchance.

Und Ihr Tipp?

Cunningham: Ich bin natürlich heiß auf das Spiel. Schön wäre es schon, wenn wir ein Unentschieden schaffen könnten.

Von Hartmut Wenzel

Kommentare