Nachspielzeit

Glückwünsche, Krise und ein neuer Trainer

Sascha Herrmann

Die Sportler des Jahres sind zwei Schützen: Herzlichen Glückwunsch Jaqueline Orth und Fabian Otto. Kaum ein Jahr vergeht, in dem nicht mindestens ein Vertreter dieser Sportart beim Sportkreis-Ehrentag ausgezeichnet wird. Das unterstreicht, wie viel Talent und Qualität die Schützen aus unserer Region mitbringen. Das aber wird von vielen gar nicht bewusst wahrgenommen – schade eigentlich.

Die Kulisse stimmte. Aber der Gegner war einfach stärker. Das muss man neidlos anerkennen. Für die Handballer des TV Hersfeld ist der Meisterschaftszug am vergangenen Samstag abgefahren – Melsungens Reserve wird sich den Titel und damit verbunden den Aufstieg in die Oberliga Hessen nicht mehr nehmen lassen. Die verdiente Vizemeisterschaft dürfte dem TVH allerdings sicher sein. Und der Nachfolger von Trainer Dragos Negovan soll wohl auch schon seine Zusage für kommende Saison geben haben und war am Samstag unter den Zuschauern. In den nächsten Tagen wird der TVH den neuen Coach präsentieren. Nur soviel: Es ist ein alter Bekannter.

Was ist denn eigentlich in der Hersfelder Fußballszene los? Da wird eifrig die zukünftige Spielgemeinschaft zwischen dem SVA und den Hessen diskutiert – und ganz nebenbei scheinen die Asbacher auseinanderzufallen. Da laufen Jugend- und Altherrenspieler auf, da stehen plötzlich die Co-Trainer auf dem Platz, da gibt es ein 0:7-Debakel beim abgeschlagenen Schlusslicht. Die Asbacher Krise – das muss man leider so sagen – ist eine hausgemachte. Traurig, was aus dem langjährigen Verbandsligisten geworden ist.

Falls Sie noch nichts Konkretes für die freien Ostertage geplant haben und sich für Fußball interessieren, suchen Sie sich doch mal eines der vielen Spiele aus. Das Wetter ist okay und die Kicker, für die Ostern einmal mehr stressig wird, freuen sich über zahlreichen Besuch. In diesem Sinne, ein schönes langes Wochenende ....

Kommentare