Hallenfußball: SV Rotenburg feiert 100 Jahre mit Turnieren in Göbel Hotels Arena

Geburtstagsfete mit Top-Teams

Sind auch am Start: Björn Ritz mit Niederaula/Hattenbach (in Rot) sowie Hessen-Keeper Sebastian Ernst. Foto: Wenzel

Rotenburg. Ein besonderes Ereignis hat einen besonderen Schauplatz verdient. Und deshalb trägt der SV Rotenburg seine Jubiläums-Fußballturniere am Wochenende auch in der Göbel-Hotels-Arena aus. Schließlich gilt es, den 100. Geburtstag des Klubs gebührend zu feiern.

Sportlicher Höhepunkt ist eindeutig das Männerturnier am morgigen Samstag zwischen 14.30 und 20 Uhr. Hier kann der SVR mit einer illustren Gästeliste aufwarten. Auf der stehen die drei Verbandsligisten SVA Bad Hersfeld, SV Adler Weidenhausen und FV 08 Melsungen ganz oben.

Doch auch der frischgebackene Hallenkreismeister SG Hessen/SpVgg. Hersfeld sowie sein Gruppenliga-Rivale SG Niederaula/Hattenbach versprechen gehobene Fußballkost. Mit ihnen werden es die Gastgeber von der SG Rotenburg/Lispenhausen in der Gruppe A zu tun bekommen.

Die treten mit voller Kapelle an und sind laut Vorstandsmitglied Norbert Staske „voll motiviert“, zumal sie in dieser Hallensaison schon mit guten Ergebnissen aufwarten konnten.

Die Mannschaften auf den ersten beiden Plätzen ziehen ins Halbfinale ein. Favorit aufs Weiterkommen in dieser Staffel ist der Melsunger FV, Außenseiter der A-Ligist ESV Ronshausen. Diese beiden Teams eröffnen das Turnier um 14.30 Uhr. Es finden übrigens jeweils zwei Spiele einer Gruppe hintereinander statt.

In der zweiten Fünfergruppe spricht von der Papierform her alles für den SVA Bad Hersfeld und den SVA Weidenhausen. Aber vielleicht kann ja einer der beiden Kreisoberligisten FSG Bebra und SV Reichensachsen die erwartete Vorherrschaft der beiden Verbandsligisten brechen. Außenseiter ist hier der B-Ligist TV Braach.

Das erste Halbfinale soll um 18.45 Uhr angepfiffen werden, das Finale knapp eine Stunde später. Danach können Spieler und Zuschauer gemeinsam im Foyer der Arena bei Discomusik feiern. Die Sieger werden allen Grund haben, auf ihren Erfolg anzustoßen. Denn dank seines Sponsors, der Generali-Versicherungsvertretung Bernd Kanngießer, kann der SVR mit insgesamt 1000 Euro Preisgeld und Pokalen aufwarten. „Auf jeden Fall wollen wir Geld in Rotenburg behalten“, sagt Norbert Staske. Soll heißen: Die SG Rotenburg/Lispenhausen will zumindest ins Halbfinale vorstoßen, denn nur die besten vier Teams des Turniers kassieren.

Gespielt wird mit Rundum-Bande nach den Hallenregeln des Hessischen Fußball-Verbandes. Bei Punktgleichheit entscheiden die Tordifferenz oder in zweiter Instanz die größere Zahl der erzielten Treffer. Herrscht auch hier Gleichstand, zählt der direkte Vergleich. Endet auch der unentschieden, folgt ein Achtmeterschießen. Das gibt es auch ab Halbfinale nach einem Remis.

Von Thomas Walger

Kommentare